Sind Soldaten Mörder?

31 Antworten

Das ist in meinen Augen Quatsch. Genau so könnte man fragen, ob Ärzte Mörder sind, wenn sie die Geräte abschalten, die künstlich am Leben erhalten. Oder Polizisten, die im Dienst ihre Waffe benutzen müssen und einen Menschen töten.

Soldaten haben nun einmal die Aufgabe, Ihnen übertragene Aufträge/Befehle zu erfüllen bzw. befolgen. Dafür sind sie ausgebildet, und zu diesem Job gehört auch, den Gegner auszuschalten, notfalls zu töten. Wer zuerst schießt, hat größere Chancen, am Leben zu bleiben. Zwischen kriegerischen Handlungen und gemeinem Mord muss unterschieden werden. Allerdings hat ja auch die Vergangenheit immer wieder gezeigt, daß auch kriegerische Handlungen Mord nicht ausschließen.

Danke.

0

Da gibt es schon lange eine politische Diskussion:

Die Aussage „Soldaten sind Mörder“ stammt ursprünglich aus der Glosse „Der bewachte Kriegsschauplatz“, die Kurt Tucholsky in der Zeitschrift Die Weltbühne Nr. 31, vom 4. August 1931 publizierte. Unter dem Pseudonym Ignaz Wrobel schrieb er:

„(...) Da gab es vier Jahre lang ganze Quadratmeilen Landes, auf denen war der Mord obligatorisch, während er eine halbe Stunde davon entfernt ebenso streng verboten war. Sagte ich: Mord? Natürlich Mord. Soldaten sind Mörder. (...)“

Von Kurt Tucholsky stammt die Aussage "Soldaten sind Mörder" Von Kurt Tucholsky stammt die Aussage "Soldaten sind Mörder"

Der verantwortliche Redakteur Carl von Ossietzky wurde 1932 wegen „Beleidigung der Reichswehr“ angeklagt, jedoch freigesprochen, da keine konkreten Personen gemeint seien und eine unbestimmte Gesamtheit nicht beleidigt werden könne. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten wurde der Satz zur Parole von Pazifisten und Gegnern von Reichswehr und Bundeswehr und tauchte immer wieder in den verschiedensten Zusammenhängen auf. Die spätere Diskussion um diesen Ausspruch wurde und wird in Deutschland vor allem von der Tatsache bestimmt, dass es im Zweiten Weltkrieg vielfach zu Kriegsverbrechen durch die beteiligten Armeen insbesondere durch die Wehrmacht kam.

http://de.wikipedia.org/wiki/Soldaten_sind_M%C3%B6rder

Genauso ist es geschichtlich dargestellt. Die Ausbildung und Tätigkeit von Soldaten beinhaltet die geplante Tötung und erfüllt damit den Straftatbestand von Mord. Entsprechende andere Gesetze schützen vor Strafverfolgung.

1

kurz und schmerzlos NEIN, denn diese unsägliche Diskussion gab es schon vor Jahren von irgendwelchen GRÜNEN, die politisch ein wenig Abseits standen... ein Mörder ist der, der BEWUSST und ZIELGERICHTET jemanden aus dem Leben scheiden lässt und damit eine strafbare handlung begeht...unsere BW-Soldaten, kann ich doch beim besten Willen solchen Leuten nicht gleichsetzen

Immerhin könnten Soldaten in bestimmten Situationen, den Befehl bekommen, Menschen zu töten. Ob sie dadurch Mörder sind, dazu gibt es sicher die unterschiedlichsten Meinungen. Ich bin da in der Wertbeurteilung sehr unsicher, muss ich eingestehen.

Achso wenn mir also einer den Befehl gibt " Geh zu einem Menschen und töte ihn " wenn ich es tue bin ich kein Mörder?

0

Ich hasse Leute die sagen das Soldaten dumme und grobschlächtige Maschinen sind. Es sind doch auch Menschen. Menschen die oftmals ihr Leben in ihrem Beruf lassen, weil sie sterben würden um ihren Traum zu erfüllen. Für den Traum den ganzen Terror von der Welt zu bannen, um ihre Familie daheim in Sicherheit zu wissen. Um ihr Land in Sicherheit zu wissen. Dafür leben, kämpfen und sterben sie. Und was ist der Dank der Nation dafür? Sie werden irgendwo im Dreck in Afghanistan liegen gelassen, ihren Familien wird nur kurz bescheid gesagt und den restlichen Menschen zuhause ist es egal, ob grade einer für sie gestorben ist. Ja es ist ihnen egal und dann beschimpfen sie diese Menschen auch noch als hirnlose Mörder. Man sollte mal nachdenken wer hier die Hirnlosen sind... So denke ich darüber

Was möchtest Du wissen?