Sind Schottische Hochlandrinder gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wir haben hier auch ziemlich viele von den schottischen Hochlandrindern. Ich empfinde sie als sehr neugierig im Gegensatz zu den "normalen" Kühen, keineswegs aggressiv.

Steht man am Zaun, kommen direkt ein paar angelaufen und muhen einen an. Ich bahne mir dann immer erstmal den Weg zu den Augen und lege das üppige Pony frei, damit ich den Tieren in die Augen schauen kann ;-)

Wenn so ein Kampf innerhalb der Herde stattfindet und du da aktuell im Weg stehst, unterscheidet das Tier aber sicher nicht zwischen Mensch und Kuh. Aber süß dass die Kuh vorm Zaun stehen geblieben ist und dich angemuht hat. Sie weiß offenbar, wo ihre Grenzen sind.

Manchmal glotzen die zotteligen Tierchen einen regelrecht an, hören auf zu kauen (was ja bei den Dickerchens absoluter Ausnahmezustand ist) und ich hab das Gefühl sie halten die Luft an, bis ich weitergehe ^^ - aber ich glaube, da spielt mir meine Phantasie einen Streich :-P

Aber in der Regel ist es Ihnen wurscht, ob ich da worbeigehe oder nicht, da kommt keiner angelaufen. Habe nur manchmal das Gefühl, als würde sich die ganze Herde dann in meine Richtung bewegen (das ist schon ein komisches Gefühl!). Aber Anfassen trau ich mich nicht :-O Würd mich aber schon mal reizen ^^ - Vielleicht frag ich auch einfach mal den Besitzer aus, wenn ich ihn mal antreffe - was es so mit den Tierchens auf sich hat und wie das kleine süße Kälbchen heißt. :-D

0

Wenn du keinen Hund zu den rindern lässt, sind sie normal eigentlich immer friedlich. Kühe können allerdings wenn sie Kälber mit sich haben, ganz schön wild werden. Aufpassen solltest du auf jeden Fall bei freilaufenden Bullen.

NIMM DOCH ZUKÜNFTIG ETWAS BROT MIT UND REICH ES DEN TIEREN RÜBER, sowas lieben sie nämlich.

Nein, bitte nicht füttern. Erstens gehört sich das grundsätzlich nicht, ich möchte auch nicht, dass jeder hergelaufene Spaziergänger meine Pferde mit irgendwas füttert. Und zweitens - falls der Zaun wirklich zeitweise keinen Strom führt, werden die Tiere mit Anfüttern nur dazu gebracht, den Zaun auszutesten. Und dann stehen sie in Nullkommanix auf irgendeiner Straße und es gibt womöglich noch Verletzte oder Tote deswegen.

1
@CrazyDaisy

Ich gehe regelmäßig mit meinem Hund daran vorbei - aber der scheint sie wenig zu stören, eher zu belustigen, vor allem das kleine Kalb, das dabei ist.

0
@Poncho21

Das ist sehr gut. Es haben sich schon einige Weidetiere Magenverstimmungen eingehandelt, weil dumme Spaziergänger sie unbedingt mit irgendwelchem Zeug füttern wollen (und als Zugabe auch gerne noch die Plastiktüten dazu ebenfalls auf der Weide liegen lassen).

0

Ein Freund, der die Tiere in GB züchtete, hat mir mal gesagt, dass nach seiner Erfahrung bei den Hochländern die Bullen vergleichsweise friedlich sind, die kälberführenden Kühe allerdings sehr aggressiv werden können. Natürlich kannst Du an der Weide vorbei spazieren, ich würde es aber unterlassen, die Tiere zu ärgern oder irgendwie (auch durch Anstarren) zu provozieren. Muss ja nicht sein.

Da ist ein (wunderschönes) Kälbchen in der Herde dabei, das steht immer bei der Mama und kommt manchmal angerannt oder rennt eben weg wenn wir kommen. Ich habe einen Hund dabei, den findet es besonders interessant. Aber ich habe weniger das Gefühl, dass der Rest der Herde wegen des Kälbchens angespannt ist. Seitdem ich weiß, dass die da ein bisschen Rangeleinen haben, gehe ich da schnurstracks vorbei und versuche sie noch nicht mal anzugucken - ich werd mich hüten die auch nur in irgendeiner Weise zu provozieren ^^

0
@Poncho21

Wenn die Rinder Hunde kennen, sind sie da auch gelassener. In D sind oft die Rinder auch an Menschen besser gewöhnt, weil hier ja die Landstriche recht dicht besiedelt sind. Solange man die Weiden nicht betritt, passiert ja normalerweise auch nichts. Was anderes ist es, wenn Lausejungs anfangen, die Tiere zu piesacken. Aber zu denen gehörst Du ja nicht!

0

Na ja, wenn mich einer schlachten will, würde ich auch aggressiv reagieren.

Dass die Rangkämpfe unter sich haben, ist normal, sollen aber eher träge sein.

Ich kann die Schottischen Hochlandrinder meines Onkels sogar an den Hörnern packen, oh

Was möchtest Du wissen?