Sind Menschen ohne Kinderwunsch asozial?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Das ist nich asozial, sondern egoistisch!

Aber Gottlob sterben die Zeitgenossen mit einer derartigen "genetischen Veranlagung" aus, ohne ihre Veranlagung weiterzugeben!

Flyaway 13.07.2011, 22:47

Egoistisch? Also wäre es besser für eine Frau, die keinen passenden Vater findet, den ersten besten zu nehmen und das Kind ohne Vater großzuziehen? Hauptsache Kinder. Und dann der nächste. Je mehr desto besser. Leider kann sie auch nicht arbeiten gehen, da sie sich um die vielen Kinder kümmern muss. Sie hat kein Geld, die Kinder müssen auf vieles verzichten etc. Tut mir leid, da muss ich widersprechen. Es gibt gute Gründe keine Kinder in die Welt zu setzen!

0
harryohnetoto 13.07.2011, 23:24
@Flyaway

Du hast die Frage nicht gelesen!

--->Ist es asozial, dass Menschen keine Kinder haben wollen, weil sie Geld kosten, Freiheit rauben oder nerven<---

Darauf bezog sich meine richtige Antwort:

Menschen, die aus diesen und gleichgelagerten Gründen keine Kinder haben wollen, sind egoistisch! Das heisst: Sie stellen ihren eigen Vorteil voran! Nach mir die Sintflut!

0

Bevor sie nur feiern gehen und das Kind links liegen gelassen wird, ist es bei den von dir beschriebenen Personen wohl eher vernünftig, dass sie keine Kinder haben wollen. Ich denke aber auch, dass viele Menschen sich auch einfach die große Verantwortung nicht zutrauen, die ein Kind mit sich bringt, und deshalb auf Kinder verzichten.

Nein. Menschen ohne Kinderwunsch entscheiden sich meist aus anderen Gründen gegen das Kind als das Kinder "nerven" und die "Freiheit rauben". Kinder sind etwas wundervolles. Dennoch ist es schwierig geworden in dieser Gellschaft ein oder mehrere Kinder aufzuziehen. Man muss viele Abstriche machen, zu viele meiner Meinung nach, in einem Staat der eigentlich predigt, dass mehr Kinder geboren werden sollten.

Es gibt aber auch andere Seiten der Medalie und ich finde es schlimm, wenn man ein kinderloses Paar immer gleich in die Ecke der Egoisten stellt. Es könnte auch folgende Gründe geben: - Man hat noch nicht den passenden Partner gefunden, mit dem man sich zutraut, ein Kind aufzuziehen - man will nicht so gedankenlos wie manch andere das tun auf Biegen und Brechen Kinder in die Welt setzen, ohne einen Plan, wie man sie ernähren soll und was für ein Vorbild man sein will - Die gefühlte Grausamkeit und Unbeständigkeit unserer Zeit lässt einen zweifeln, ob es denn so gut ist, in diese Welt überhaupt Kinder zu setzten - Man zweifelt an seinen eigenen Fähigkeiten, Verantwortung für ein anderes Leben zu übernehmen - es ist aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht möglich - man will ein Kind aus Liebe gebären und nicht um eine Partnerschaft zu kitten und einen Kerl an sich zu binden.

Natürlich gibt es auch viele Gründe für KInder, die sehr edel und wichtig sind. Aber es ist bestenfalls unfair, Kinderlose immer gleich in so eine Ecke zu stellen, bevor man sich mit den Leuten mal unterhalten hat.

Flyaway 13.07.2011, 22:47

DH!

0

Nein , find ich nicht . Das soll jeder selbst entscheiden . Besser kein Kind als eins worum man sich nciht kümmern will oder kann . Außerdem ändert sich die Meinung von vielen jungen Menschen im laufe der Zeit ;) .

asozial heisst ja wörtlich " gegen die Gesellschaft" .. die gesellschaft an sich würde ohne nachwuchs nicht funktionieren.

aber so gebräuchlich, wie wir asozial benutzen... nee, finde ich nicht. ich kenne inzwischen genug leute, die lieber ihr eigenes leben leben sollte, bevor sie sich kinder anschaffen und dann den ganzen tag darüber klagen, dass sie zurückstecken müssen. wer egoistisch lebt, 5 mal im jahr in kurzurlaub fahren will, die karriereleiter fest im visier hat.. der sollte das mit dem kinder kriegen lieber lassen. ist der gesellschaft wohl mehr mit geholfen.

Wer ein Menschenleben erzeugt, muss auch einigermaßen garantieren können, dass dieser Mensche einmal glücklich sein wird. Wie siehst du denn die Chancen für die Kinder von heute, später einmal in Deutschland glücklich leben zu können?

Nein! Ich will garantiert keine Kinder und mir ist es aber sowas von wurscht, was andere darüber denken. Jeder muss für sich entscheiden, ob er Kinder will oder nicht. Wenn andere glücklich sind, wenn sie täglich 15 vollgeschissene Windeln entsorgen müssen, ist das doch schön. Ich brauche so etwas nicht:-)!

Ich selber möchte lieber auch keine Kinder ... Ich lass es aber auf mich zukommen, ob mich die Meinung ändert ;) Also asozial ist das natürlich nicht, aber es sind dann schon gewisse egoistische Personen oder sowas ... Aber es sind ihre Entscheidungen, nicht unsere :)

Ich finde es schlimmer, wenn Leute, die kein geld haben, auf teufel komm raus Kinder machen und mit 8 oder mehr Kindern das Leben nicht geregelt bekommen

nein, sind sie nicht. Sind Menschen, die Kinder haben, aber sie schlecht behandeln, weil sie keine woll(t)en denn besser? lieber keine kinder als wenn die kinder dann misshandelt werden !

Asozial ist für mich etwas ganz anderes: Wenn Eltern Kinder in die Welt setzen und die dann verwahrlosen lassen, sie verhungern lassen oder mißhandeln. Asozial ist es für mich auch, wenn Kinderlose über Eltern herziehen, weil die Kinder beim Spielen mal etwas lauter sind oder halt etwas Dreck machen. Oder sich über einen Kindergarten in der Nachbarschaft aufregen.

Susi83 13.07.2011, 22:33

Gute Antwort!!! :)

0

Nein, finde ich nicht. Wenn sie sich nichts aus Kindern machen und ihnen nichts bieten können, was haben dann die Kinder vom Leben?

Nein das finde ich nicht asozial. Assi ist es entweder mit 15-18 Kinder zu kriegen, sich einen Schei***dreck drum kümmern, Mami is ja da, keine Ausbildung machen und dann einen auf harz4 machen. Assi ist es wenn selbst erwachsene Kinder in die Welt setzen und sich dann von vorne bis hinten von denen bedienen lassen. Und am allermeistens stressen die kinderlosen Paare die sich über jeden Furz aufregen. Das ist assi. Ich würde auch keine Kinder haben wollen, in so einer Welt.

Meiner Meinung nach nicht. Muss jeder für sich selber entscheiden. Es ist asozial, die Meinung anderer nicht zu respektieren...

nein ist es nicht es ist besser wenn die die keine haben wollen auch nicht auf die welt setzen

LANGHAARDACKEL 13.07.2011, 22:34

nein, die meisten kinder haben asoziale, leider

0

Das ist nicht asozial, sondern einfach nur eine normale soziale Meinung. Asozial sind die Mütter ohne Arbeit, mit 8 Kinder, das ist asozial!

Wunnie 13.07.2011, 22:32

Gute Antwort, Ice :D

0
Tauzieherin 13.07.2011, 22:50

Sorry, da muß ich aber einlenken. Denn eine Mutter mit 8 Kindern hat wohl mehr als genug Arbeit. Ich glaube kaum, das man da als arbeitstätige Frau mithalten kann!!!

0

Was möchtest Du wissen?