Sind manche Menschen geboren, um einsam und alleine zu sein bis sie sterben?

12 Antworten

In unserem System ist es oft gar nicht so leicht Menschen zu finden/kennen zu lernen, die offen für eine Bekanntschaft/Freundschaft sind. Besonders wenn jemand gerade einige private/berufliche Probleme hat, fehlt einem meist die Ruhe - das gute Gefühl  ...

Ich bin in letzter Zeit auch viel allein - war es aber nicht immer... Ich habe ein paar Chatbekanntschaften... und mit ein paar Leuten um mich herum habe ich oberflächlichen Kontakt... das war es.

Ich denke ein Umstieg auf eine Gemeinwohl-Ökonomie, wo es das Ziel ist die Gesamtsituation für alle Menschen nach und nach zu verbessern könnte zu mehr allgemeinen Wohlbefinden führen... Mehr Menschen würden sich sicherer fühlen, da das System sozial wäre - sich Gutes lohnen würde... und dadurch würde es dann weniger Zweckgemeinschaften geben und mehr Freundschaften von Menschen, die unabhängig voneinander sind... und einfach mal was zusammen machen wollen. Eine solche Umgebung wäre die nötige Basis, damit Freundschaften entstehen und wachsen können....

Im Kapitalismus ist es meist ein gegeneinander - es ist nicht leicht sich da mit einer anderen Person anzufreunden...

Nein, das würde ja bedeuten, dass man sein Schicksal überhaupt nicht beeinflussen kann.

Niemand ist mit der Bestimmung geboren, sein Leben lang einsam zu sein. Das ist entweder eine freiwillige Entscheidung (z.B. bei Eremiten) oder den äußeren Umständen geschuldet. Und gegen Letzteres kann man immer irgendwas unternehmen.

Manche Misanthropen und natürlich auch Eremiten leben freiwillig und glücklich so. Ich glaube daran, dass einige Menschen mit bestimmten Charakterzügen geboren werden und nicht alle durch Erfahrungswerte zu etwas werden.

Deswegen glaube ich daran, dass manche Menschen geboren werden, um einsam und alleine zu sein bis sie sterben. Diese Menschen sind mit diesem Weg allerdings auch glücklich.

Bestimmt nicht,der Mensch ist ein soziales Wesen. Das kannst Du ja ändern,wenn das auf Dich bezogen ist.

Ganz sicher nicht. Jeder ist seines Glückes Schmied. Obwohl allein lebende müssen nicht unglücklich sein. Merkst du was?

Was möchtest Du wissen?