2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus dass du mit "Heiß Wasserboiler" den Trinkwarmwasserspeicher meinst.

Eigentlich haben nur emaillierte Trinkwarmwasserspeicher eine Opferanode.

Kupfer- oder Edelstahlspeicher für Trinkwasser benötigen dies üblicherweise nicht.

Bei Heizungswasserspeicher werden die für gewöhnlich auch nicht benötigt.

Ein Verzinkter Heizwasserboiler bei mir im Keller, hat schon die vierte Opferanode, somit ist das nicht nur bei den Emaillierten so.

2
@zetra

Hast du mal den Hersteller und die Typenbezeichnung für mich?

Selbst beim googeln finde ich keinen verzinkten Trinkwarmwasserspeicher. Oder ist der ggf. schon 60 Jahre alt???

Oder ist es kein Trinkwasserspeicher, sondern für Heizungswasser?

0
@Asardec

Warmwasserspeicher zum duschen etc. nach der Wende in einem Haus von Kampa erstellt. Diese Daten habe ich nicht zur Hand, hier in der RSA brache ich höchstens einmal einen Oelradiator, aber die Kessel hier sind auch verzinktes Eisen.

1
@zetra

ok, also alt. Meines Wissens nach werden keine verzinkten Trinkwarmwasserspeicher mehr verkauft.

Wenn der Speicher von innen gut verzinkt ist, dann würde ich da keine neuen Opferanoden mehr einbauen. Die Anode soll nur sicherstellen, dass wenn der Korrosionsschutz (die Verzinkung in dem Fall) beschädigt ist, dass der Speicher sich nicht zersetzt.

Ich würde mal behaupten, dass die meisten Opferanode nie getauscht werden/wurden und dies für gewöhnlich kein Problem darstellt.

Alternativ einen Speicher ohne Anode einbauen.

1
@Asardec

Somit ist das dann nur eine Geschäftsidee der Heizungsfirmen?

1
@Asardec

Gerade wieder eine neue Anode eingebaut, jetzt habe ich die Type.

VA Anode W1929471 wurde mir mit 89 Euro berechnet und als noetig deklariert.

Ich wohne ein Stück weg vom Haus, somit kann ich das nicht beurteilen.

0
@zetra

Wie sieht denn die alte Anode aus? Das muss ja dokumentiert sein, oder???

Ohne Nachweis, dass der Tausch notwendig war würde ich diesen nicht bezahle.

0
@Asardec

Voller Sintergestein soll sie gewesen sein.

Es musste eine Anode ausgewechselt werden. Diese war voller Kalk.

Ditmar hat sie gesehen, denn er ist ja bei jeder Wartung dabei.

0
@zetra

Wer ist Ditmar???

Auf Wiki gibt es ein schönes Bild was verdeutlicht wie eine aufgebrauchte Opferanode aussieht. Opferanode – Wikipedia

Die Anode ist dann weg (also sie löst sich auf). Kalk ist kein Anzeichen dafür, dass die Anode zu tauschen ist.

0
@Asardec

Das ist mein Mieter{kopiert} und das eine Opferanode sich opfert also auflöset, das ist mir auch schon klar. Fakt ist allerdings das der Kessel immer noch funktioniert , somit waere der ohne Anoden, sicherlich schon im Eimer. Danke fuer deine Interesse an dieser Frage.

1
@zetra

Danke für den Stern.

Die Anode zu erneuern schadet maximal der eigenen Geldbörse, aber nicht dem technischen System. Ein Tausch ist nur nicht immer notwendig, auch wenn diese bei der Wartung zu prüfen ist.

1

Hallo Zetra,
Opferanoden sind in allen emaillierten Stahlspeichern eingebaut um diese zu schützen wenn die Emaillierung Schaden nimmt.

Im Edelstahlspeichern sind keine Opferanoden eingebaut, weil hier keine benötigt werden.

Gruß Markus