Sind die heutigen Mexikaner oder Kubaner eine Mischung aus Spanier und Indios? Oder gibt es noch viele Indios dort?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fast alle sind eine "Mischung", also Nachfahren von Indigenas (den Ureinwohnern) und europäischen Einwanderern. Allerdings findet dennoch eine Abgrenzung von den Indigenas statt - so werden nur die Menschen bezeichnet, die noch nach den alten Traditionen leben. Davon gibt es in Mexiko auch noch sehr viele, aber wie gesagt, auch die Stadtbevölkerung hat fast immer irgendwelche indigenen Wurzeln, viele auch ausschließlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Die Invasoren haben natürlich einen großen Einfluss auf die Bevölkerungsentwicklung gehabt. Die einheimischen Indios wurden stark dezimiert - sei es durch Krankheit, Kriege oder Unterdrückung.

Im Laufe der Jahrhunderte gab es zudem eine immer stärkere Vermischung der Rassen. So setzt sich heute die Bevölkerung Mexikos wie folgt zusammen:

  • 60 % Mestizen
  • 7 - 13 % indigenen Völkern (Maya, Nahua)
  • 9 % - 30 % Europäischstämmigen (Spanier, Deutsche, Österreicher)
  • 1 % Rest (Afrika)

Dabei ist ein Mestize ein Nachfahre von Weißen und einheimischen Indios - also ein Mischling!


Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?