Sicherung vom Backofen ausgegangen!

5 Antworten

Eine Überstromschutzeinrichtung, auch als elektrische Sicherung bezeichnet, unterbricht einen elektrischen Stromkreis, wenn der elektrische Strom für einen bestimmten Zeitraum eine festgelegte Stromstärke überschreitet. Es gibt verschiedene Ausführungen von Überstromschutzeinrichtungen wie die Schmelzsicherung oder den Leitungsschutzschalter.

Ist wirklich die Sicherung (grauer Kippschalter) gefallen oder der Fehlerstromschutzschalter (FI).

Wenn die spezielle Sicherung fällt oder durchbrennt (altes Modell) dann ist das Gerät ziemlich sicher kaputt.

Wenn der FI gefallen ist, war es vermutlich nur eine Spannungsspitze. Sowas passiert, wenn z.b. Herd und Waschmaschine am gleichen Stromkreis hängen und gleichzeitig Strom nehmne.

Die Sicherung fliegt raus (FI-Schutzschalter), wenn zu viel Strom "angefordert" wird. Wenn du also in der Küche noch etwas anschaltest, kann es sein, dass die Belastung der Stromleitungen zu hoch wird und die Sicherung rausfliegt. Lasst einmal durchmessen, ob ihr für den Herd drei (!) einzelne Stromkreise habt (1 x Backofen, 2 x Herdplatten), die auch richtig angeschlossen sind! Vielleicht hängt etwas zu viel an einer Leitung! (Altbau?)

Klar, eine Sicherung springt schon mal zum Schutz der Allgemeinheit raus.

Entweder ist irgendwo was nass geworden.

Oder es war nur ein "Versehen" (die heutigen neuen Teile sind ja fast Computer und da hat die Software schon mal macken)

Oder das Gerät hat einen anderen Defekt oder es waren einfach zu viele Sachen auf der einen Sicherung im Betrieb. (Bei neuen Leitungen spielt das aber eigentlich keine Rolle mehr)

Bei uns hat wohl jedes E-Teil eine einzelne Sicherung.

Wenn es wieder funktioniert, ist es in Ordnung. Fliegt sie aber wieder raus, unbedingt einen Elektriker holen. Denn dann stimmt wirklich etwas nicht.

Entweder gerät spinnt oder stromkreis war überlastet.. Altes Stromnetz... Da passiert das schon mal

Was möchtest Du wissen?