Serum-Präzipitintest

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, da liegt ein Missverständnis vor.

Man nimmt dem Kaninchen nach einigen Wochen Blut ab, in diesem Blut befindet sich Anti-Human-Serum. Mischt man dieses mit Menschenblut, so kommt es zu einer Ausfällung, die als 100 % definiert wird, das Antiserum wurde ja im Kaninchen genau gegen Menscheneinweiß gebildet.

Gibt man das Anti-Human-Serum des Kaninchens nun mit dem Blut einer anderen Tierart zusammen, so kommt es je nach Ähnlichkeit der Eiweiße zu einer Ausfällung. Je größer die Ausfällung, desto größer die Verwandtschaft zum Menschen.

Das Kaninchen kann keine Antikörper gegen sich selbst bilden, deshalb wird die "ausfällung" des serums bei ihm 0% sein, beim Menschen 100% (definiert) - wie du richtig erkannt hast. Alles was näher mit dem Menschen verwandt ist als das Kaninchen kann also bestimmt werden. Alles, was weniger verwandt ist als das Kaninchen kann damit nicht bestimmt werden (also wäre ein Test mit Froschblut nicht sinnvoll)...

Was möchtest Du wissen?