Selbstexperiment Schlafentzug?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich würd, wenn du das wirklich ernsthaft durchziehen willst, an deiner Stelle mich vorher von einem Arzt durchchecken lassen und ihm von deinem Plan erzählen. Frag ihn, was er dazu meint. Wenn er sagt: ab da und da musst du das Experiment abbrechen, dann mach das auch! Und mach das bei Freunden, die dich dann im Auge haben.
LG ^-^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julianparkour
07.08.2016, 19:02

Danke werde ich machen \(^.^)/

0

Nicht länger als 4 Tage machen. Da gehen garantiert die ersten krassen Veränderungen los. Davon kann/ wird man auch verrückt. Weil die Träume fehlen. Mir reichen schon 35h bei der An- und Abreise mit Kfz. für den Urlaub in Norwegen. Da werde ich schon aggressiv. Nur machen, wenn jemand Dich betreuen und beaufsichtigen kann. Also 2 Personen. Die sollen ja schließlich schlafen. Nach ca. 24h wird Dein Appetit weg sein. Also Snacks vorbereiten. Hart gekochte Eier, Gurkensticks, Tomatenstücke...
Anschließend solltest Du noch 2 Tage frei und ohne Termine haben. Du wirst ein sehr gesteigertes Schlafbedürfnis haben aber immer noch keinen richtigen Appetit. Iss an Anfang nur leichte Kost. Dann kommt der Appetit besser in Gang.
Gute Nacht, 🐺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julianparkour
08.08.2016, 00:30

Danke sehr gute Tipps ich will mich auch nur mal ausprobieren wie lange ich so durchhalte von 4 Tagen oder so war nie die Rede :)

0
Kommentar von Schuesselchen
08.08.2016, 09:59

Na dann bin ich ja beruhigt. Schlaf schön, 🐺

0

Schlafentzug ist eine Foltermethode und kann zu unglaublichen Reaktionen führen. Das schlimmste sind epileptische Krampfanfälle, an denen Du sterben kannst. Alles weitere kannst Du unter Schlafentzug googeln.

Lass es sein! Meine persönliche Empfehlung, oder willst Du als Mega-Held sterben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AloeVera1403
22.08.2016, 23:21

epileptische anfälle an denen man sterben kann? also der kleine bruder einer freundin von mir hat Epilepsie und sie meinte das man an so einem anfall selbst (außer man fällt eben fallsch oä.) nicht sterben kann, weil man vorher in ohnmacht fällt. das man anfälle hat an denen man sterben kann, das glaub ich dir, aber keine epileptischen. Falls ich blödsinn rede, korriguer mich bitte. Ich bin kein experte

0

Ich behaupte einfach nur - FINGER WEG!

Jeder Körper reagiert völlig anders - kommt nämlich auf den Gesamtzustand an. Es gibt solche Experimente, die finden aber unter streng medizinischer Aufsicht statt.

Es gibt Menschen, die haben so fürchterliche Schlafprobleme, daß sie in X-Behandlungen über Wochen/ Monate in Schlaflabors ausharren müssen, um heraus zu finden, wo der Fehler liegt, um endlich einmal richtig schlafen zu können.

Daher find ich das von Dir angesprochenene Experiment leichtsinnig und unsinnig. Sorry.

Ein Beispiel von mir an dieser Stelle noch dazu:

Ich selbst war sehr viele Jahre Dauernachtschichtler. Mich hat es dann nicht mehr gestört, wenn es tagsüber noch weiter ging.

Da ich selbst aber ein nachtaktiver und nachtkreativer Mensch bin, hat mich diese Nachtarbeit etc. logischerweise nie gestört. Tut es bis heute nicht.

Natürlich habe ich in jungen Jahren versucht mich dann auch auszutesten, mit dem Ergebnis - das dann auf einmal urplötzlich im gesamten Körper nichts, aber auch gar nichts mehr ordnungsgemäß funktioniert. 

Auf mich bezogen, durch meine jahrelange Nachtarbeit, war ich in gewisser Weise "vorbelastet", um mich selbst und meine Grenzen einmal austesten zu können. Aber nur deswegen, war es letztendlich möglich, ein paar Stunden länger auszuhalten, als Andere!!!!

Ich kann bis heute nachts kaum schlafen, ich schlafe zumeist, fast generell nur dann fest ein, wenn es anfängt draußen wieder zu dämmern.

Bitte an Dich - Lass das mit diesem Experiment sein!! Mal ne nacht durchmachen, passiert jedem und hat auch etwas. Aber mehr sollte man sich definitiv nicht zumuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julianparkour
07.08.2016, 19:05

Gute und ausführliche Antwort! Danke

0

Wenn man zu wenig Schlaf hat wird man paranoid man bildet sich Sachen ein die garnicht da sind und man hat schlechte Laune.. irgendwann z.b wenn du was in der Hand hast fällt es dir einfach so runter und dazu kommt dass du dann nicht mehr so schnell einschlafen kannst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich neige schon zu Illusionärer Verkennung bei weniger als 5h schlaf.Deshalb würden bei mir nach spätestens 42h wachbleiben starke/unerträgliche Halluzinationen auftretten.
Dies ist jedoch bei jedem unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun der Grad der Folgeschäden hängt von deinem Reifegrad, also Deinem Alter, ab. Je jünger Du bist und je länger Du es versuchst, um so größer ist die Gefahr für Langzeitschäden. Aber keiner kann die genau sagen, ob Du nach 72 Stunden oder 11 Tagen tot umfällst.

Jedenfalls wird es eine echte Quälerei und Du wirst für die Reparaturmaßnahmen im Gehirn durch den Schlafentzug exponentiell mehr Zeit benötigen, um zu regenerieren. Außerdem wird es in der ersten Phase auch nicht entspannt, da Du einfach nicht durchschlafen kannst.

Deiner Frage selbst entnehme ich, dass Du noch recht jung sein musst und daher würde ich Dir sehr dringend raten, so einen Unfug zu lassen.

Wenn Du halluzinieren möchtest, ist das sehr viel angenehmer mit Drogen.

Angst, Halluzinationen und Paranoia treten zwar nicht sofort ein, aber die Grenzen sind fließend und wirst es selbst auch nicht feststellen können, weil Du gar nicht mehr klar denken kannst.

Ich würde mir eher Nadeln unter die Fingernägel schieben, als so etwas freiwillig durch zu ziehen, denn ich weiß, wie es – unfreiwillig – wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, ohne irgendwelche Hilfsmittel hälst du es maximal 2-3 Tage durch. Psychische Veränderungen bekommst du ca. ab dem 5. oder 6. Tag. Der Rekord liegt bei 11/12 Tage. Der Rekordsteller wollte beweisen, dass es mit einer bestimmten Ernährung möglich ist, so lange wach so zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube, dass du ohne Hilfsmittel es nicht lange schaffst durchzuhalten und dir deswegen auch keine Sorgen machen musst über Langzeitschäden o. Sonstiges. Halluzinationen treten erst nach mehreren Tagen Schlafentzug ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Psychiatrien wird das gerne bei Patienten mit Depressionen durchgeführt, wachbleiben für 2 Tage und 2 Nächte und das wohlgemerkt unter ärztlicher Aufsicht. So etwas im Alleingang durchzuführen das ist einfach nur verantwortungslos, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Krampfanfall kann im schmimsten Fall zum Tod führen

- Erstickung durch Verschluß der Atemwege wegen Zungenkrämpfen und Atemwegsverschluß

- Erstickung durch Erbrechen und Blockierung der Atemwege

- Kopf und Körperverletzungen mit extremem Blutverlust, nicht mehr unter Kontrolle.

- weitere Symptome, frag den Doc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kanst dich aufpeppen soviel du willst,spätenstens nach drei Tage biste Müde,und das für immer wirst seeeeehr lange Schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ab 72 stunden schlafentzug kann es tödlich sein.

Also machs lieber nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Körper wird sich das automatisch irgendwann holen....Sekundenschlaf etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?