schwan füttern - womit?

3 Antworten

Solange in Maßen und nicht in Massen gefüttert wird, ist nichts dagegen einzuwenden. Brot würde ich aber nur in Ausnahmefällen geben, da es meist gesalzen ist. Besser sind in reinem, ungesalzenem Wasser gekochte Kartoffeln, am besten mit Schale. Wenn man sie dann leicht zerdrückt, sodass die Schale etwas aufplatzt, sehen sie recht appetitlich aus und werden i.d.R. auch gern genommen.

Hallo, die Meinungen gehen hier mit Sicherheit auseinander. Ich füttere bei Frost sämtliche Tiere draußen. Da hab ich schon als kleines Mädchen getan, egal ob Tauben, Enten, oder Schwäne. Bis jetzt habe ich noch ein Futterhäuschen bei uns auf dem Grundstück. Das Brot oder Gemüse darf nur nicht nass oder gefroren sein. Also immer direkt füttern. Ich habe wirklich noch nix nachteiliges darüber gehört, im Gegenteil, bei uns nisten sogar im Frühjahr, > Wildenten und ein Schwanenpärchen am See, wohlbehütet und gesund und munter!

siehe oben, bzw. den link: http://www.gruen-as.de/2008/50/artikel5.html >>> FÜTTERN ist NICHT RATSAM

0

Was möchtest Du wissen?