Schusswunde am Bauch 2?

2 Antworten

Heutzutage kann man eine Schusswunde am Bauch überleben, vor 50-60 Jahren war Sie praktisch ein Todesurteil. Im Gegensatz zu den Extremitäten sind dort außer Muskeln ausschliesslich lebenswichtige Organe dicht an dicht untergebracht. Es gibt keine Stelle in der Bauchregion, an der ein Durchschuss nicht lebensgefährlich währe. Ein Bauchschuß war und ist noch immer eine der schlimmsten Verletzungen (nimmt man mal sofort tödliche Einschüsse in Kopf und Herz raus). Hilfe sollte sofort erfolgen, da innere Blutungen zu erwarten sind. Wird der Magen oder Darm erwischt, kommt es auch sehr schnell zu einer Blutvergiftung. Soldaten wurde früher beigebracht, auf den Bauch zu zielen, da ein Verwundeter mit Bauchschuß sofort die Aufmerksamkeit seiner Kameraden auf sich ziehen muss. Hilfe die erst nach einer halben Stunde eintrifft dürfte in den meisten Fällen zu spät kommen.

Ob man einen Bauchschuss überlebt hängt von etlichen Faktoren ab...

- Welches Kaliber/Waffe und Geschwindigkeit?

- Welche Munition? Hochspitzgeschoß, Vollmantelgeschoß usw

- Welche Organe werden verletzt?

Und ganz klar umso schneller Hilfe kommt umso größer die Chance!


Für ein ungeschütztes Ziel ist die Frage ob Hohlspitz (es gibt kein "Hochspitz"geschoss) oder Vollmantel praktisch irrelevant. Das Kaliber der Waffe ist ebenfalls beinahe egal, hätte nur Einfluss auf die Menge an Blut, bedeutender wäre eher die Form der Wunde. Die Geschwindigkeit des Projektils ist auch unwichtig, nicht aber die Durchschlagskraft gemessen in Joule und die Penetrationswirkung der Munition. Aber sagen wir es mal so. Kommt es zu einer Bauchverletzung so ist zumindest für das Eindringen in den Körper genug Energie vorhanden gewesen. Weder die Bauchdecke noch die dahinterliegenden Organe bieten einen nennenswerten Widerstand für ein Projektil, das in der Lage war, die Haut zu durchdringen.

Welche Organe werden verletzt?

Mir fällt kein Organ ein, das über kurz oder lang nicht bei einer so schwerwiegenden Verletzung zum Tode führen würde.

0

Weiß ich nicht genau. Vielleicht eine 9mm aber ich bin mir nicht ganz sicher. Und ich habe keine Ahnung, wo der Schuss sein soll

0
@Julees204

Wie gesagt, Kaliber und all das hat wenig bis garkeinen Einfluss auf den tödl. Verlauf einer Schussverletzung in der Bauchgegend. Um einen tödl. Ausgang zu verhindern, muss die Bauchgegend an der Stelle geöffnet werden, um die inneren Blutungen zu stoppen, durch Nähen, kleben, was auch immer. Unter Umständen muss man am Rücken dasselbe tun, wenn das Projektil so weit vorgedrungen ist. Handelt es sich nicht um einen Durchschuss muss auch noch das Projektil entfernt werden, das Stoppen der Blutung hat aber definitiv Vorrang.

0

Was möchtest Du wissen?