Schüttelreime

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
"Ein Ferkel wollte strunzen gehn, // doch blieb's am Zaun mit Grunzen stehn."
"Ein Mücklein wollte Reisen machen, da flog's in einen Meisenrachen!" – Franz Mittler
"Er fuhr mit einem Leiterwagen, // wo Steine und so weiter lagen."
"Er lernte sie als Perle kennen, // jetzt geht sie mit dem Kerle pennen."
"Erst schenkt er ihr 'ne Perlenkette, // dann geht sie in des Kerlen Bette."
"Erst schwamm er zu den Haien raus, jetzt steht es leer, sein Reihenhaus"
"Erst spielten sie am Teich ein Weilchen, dann spielten sie mit weichen Teilchen."
"Er würgte eine Klapperschlang, // bis ihre Klapper schlapper klang." - Heinz Erhardt
"Es essen manche Sippen Kuchen, // wenn Arbeitslose Kippen suchen."
"Es dufteten des Recken Hosen, // wahrlich nicht nach Heckenrosen.
"Es gibt der laute Zeisig Ruh’, // stopft man sein Maul mit Reisig zu."
"Es ist nicht leicht, von Kant zu Hegeln // so mit der linken Hand zu kegeln."
"Es sprach der Graf von Rubenstein: // Mein Hund, du bist nicht stubenrein!"
"Es sprach der Herr von Finkenstein: // Die Harzer Käse stinken fein!"
"Es trommelten die Schellwale // mit Kraft auf einer Wellschale. // Zusammen mit der Walschelle // gab dies die schönste Schallwelle."
"Es war einmal ein braver Hai, // der fraß statt Menschen Haferbrei."
"Es war einmal ein Trotzkist, // der fand die Welt kotztrist."

http://de.wikiquote.org/wiki/Sch%C3%BCttelreime

-lg.

Danke für's Sternchen :) -lg

0

Wenn dich deine Plagen kratzen, /und dir alle Kragen platzen, /schimpf’ doch nicht so hitzig weiter, /bleib’ gelassen, witzig, heiter! Du bist/ Buddhist. Es könnte meinem Beine schaden,/ drum will ich nur zum Scheine baden. Wenn ich doch am Himmelbett/ zum Wecken eine Bimmel hätt'. Für den von Hitze platten Schatz/ sucht sie jetzt einen Schattenplatz. Es bellt ein Hund in Bielefeld,/ der gerade so wie viele bellt.

super Sammlung, danke!

0

Was möchtest Du wissen?