Schülerpraktikum Bewerbungsfoto selber machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe das auch selber gemacht und es hat auch funktioniert (mit den Bewerbungen). Allerdings musst du auf ein paar Dinge achten, damit man nicht auf den ersten Blick sieht, dass die Fotos nicht von einem Profi gemacht wurden. Es ist natürlich klar, dass du gepflegt aussehen musst und die entsprechende Kleidung trägst.

  • Einfarbiger Hintergrund. Nicht zu dicht vor den Hintergrund stellen/setzen damit der Hintergrund verschwommen ist und keine Einzelheiten zu erkennen sind. Auch mit der Blendenöffnung etwas spielen.
  • Im Gegensatz zu einem Passfoto, den Kopf oder den Körper etwas seitlich drehen. Lächeln ist nicht verboten, Lachen sollte man nicht unbedingt.
  • Nicht nur das Gesicht, sondern auch den oberen Teil des Oberkörpers mit ablichten.
  • Ganz wichtig ist die richtige Ausleuchtung. Es sollten keinerlei Schatten zu sehen sein. Weder im Gesicht, noch im Hintergrund.
  • Bei Brillenträgern muss man darauf achten, dass keine Reflexionen in den Brillengläsern zu sehen sind.
  • Größe des Fotos auf dem Lebenslauf: ca 4,5 x 6,5 cm (Hochformat).
  • Am besten machst du die Fotos im RAW-Format. Dann hast du gegebenenfalls bei der Nachbearbeitung am Computer mehr Möglichkeiten.

Es kann sein, dass du einige Versuche brauchst bist du ein vernünftiges Ergebnis hast. Allerdings hast du zuhause ja auch viele Versuche und viel Zeit, um das zu schaffen.

Hier noch ein hilfreicher Link, der mir auch weitergeholfen hat:

http://www.bewerbung-tipps.com/bewerbungsfoto.php

Geh lieber zu einem ordentlichen Fotografen. Selbstgeschossene Fotos sehen leider immer ziemlich unseriös aus und du würdest kaum einen Arbeitgeber (oder in diesem Fall, jemandem der dich ein Praktikum in seinem Unternehmen machen lassen würde) finden, der solche Bewerber in Betracht zieht. Und eine Spiegelreflexkamera allein garantiert leider keine qualitativ hochwertigen Aufnahmen.

Hast du einen Freund/Freundin der sich ein bisschen mit einer Spiegelreflex auskennt? Ich würde mir einen möglichst neutralen/hellen Hintergrund suchen (am besten ne weiße Wand), gut ausleuchten und dann da ein Portrait von dir machen lassen. Das sieht in S/W garnicht schlecht aus! Beim Fotografen zahlst du je nachdem ganz schön was. Ich hatte in der 9. Klasse keine Kohle dafür ;-)

PS. Meine erstes Praktikum habe ich auch gekriegt mit einem selbstgemachten Foto ;-)

Wenn du weißt worauf es ankommt und die gleiche Qualität abliefern kannst, geht das bestimmt.

Musst halt nur bedenken wie wichtig ein scharfes, gut ausgelichtetes und seriös wirkendes Bild ist :)

Brauchst du nicht sowieso demnächst Bewerbungsfotos? Dann wäre jetzt ein geeigneter Zeitpunkt, die machen zu lassen. Eigenen Fotos müssen schon richtig professionell rüberkommen, damit es keinen komischen Eindruck macht. Schließlich willst du den Platz doch, oder?

Wofür brauch ich denn sonst noch Fotos? Mir fällt spontan nur die Bewerbung fürs Praktikum ein....

0

Was möchtest Du wissen?