Schrott-Wichtelgeschenk Ideen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!
Habt ihr dann auch noch die Regelung, dass man das Geschenk ein Jahr behalten muss? So machten Freunde von mir das, war sehr lustig. Und es musste auch sichtbar in der Wohnung sein... ;-)
Hast du vielleicht einen nicht benutzten (Wand-)kalender von diesem Jahr? Der bringt ja niemandem mehr etwas. Also Schrott... oder nimm doch einen Putzeimer und einen alten Lappen. Das ist geschlechtsunabhängig, passt irgendwie auch und du kannst das nachkaufen. Du könntest aber auch mal zum Wertstoff- /Bauhof schauen, da gibt es doch oft den letzten Schrott... kannst dann ja behaupten, dass du das zu Hause hattest. Z. B. ein funktionsuntüchtiges Uraltradio, eine potthässliche Keramik(Figur/Vase...) oder ähnliches.

Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe mal jemandem beim Schrott-Wichteln ein eingerahmtes Foto dieser Person geschenkt. Die Reaktion war göttlich - die Strafarbeit war es wert. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mary150879 26.11.2016, 09:22

Super Idee! Muss ich mir merken! Geht aber natürlich nur, wenn man die Person vorher kennt.

0

Dieses Schrottwichteln ist ja jetzt nicht so aufregend, dass du dir auch noch Gedanken über die Originalität deines Geschenks machen müsstest, auch wenn ich es gut finde, dass man nichts kaufen soll.

Du bist ein super Ausmister, also siehe das Wichteln als Gelegenheit, deine Bestände noch ein Stückchen zu perfektionieren, indem du eine Sache loswirst. Du hast quasi nur nicht-hässliche Dinge, also brauchst du auch diesen "Gewissenskonflikt" nicht, dass du was richtig hässliches schenkst.

Ein paar Ideen:

  • Die Tasse, die dir am wenigsten gefällt.
  • Ein Topf oder sonstiger Küchengegenstand, dessen Fehlen nichts macht.
  • Ein neuwertiges Handtuch, das vielleicht doch ein Fehlkauf war.
  • Ein Blumenstrauß aus (natürlich frischen) Spüllappen oder Schwämmen.
  • Buntstifte oder sonstiges Bastelmaterial, das noch nicht angebrochen wurde.
  • Wolle, die du gekauft hast, als du mit dem Stricken anfangen wolltest.
  • Duschgel, das es im Großpack im Angebot gegeben hatte
  • Eines der vielen überschüssigen USB-Kabel.
  • Ein Schulbuch, Lexikon oder Wörterbuch, das du nie benutzt.
  • Taschenwärmer.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?