Schlafrhythmus auf lange Nacht vorbereiten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

a) man kann praktisch nicht erzwingen, früher müde zu werden.

b) vorschlafen geht auch nicht. Der Körper holt sich Schlafdefizit irgendwann zurück (notfalls auch, wenn er keine Gelegenheit dazu bekommt, nennt sich dann z.B. Burnout).

Ergo: in der langen Nacht hast du entweder was, das dich so auf Trab hält dass du nicht müde wirst, oder du wirst müde und hältst dich dann halt wach (achtung, Konzentration und ähnliche geistige Fähigkeiten leiden sehr).

Am Tag drauf nicht bis in die Puppen pennen, sonst bist du abends noch nicht wieder müde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm ... ich habe keine Ahnung, was Du jetzt wissen möchtest.

Unser Körper braucht weit mehr als nur drei Tage, um sich an einen neuen Schlafrhythmus zu gewöhnen. Mach aus den drei Tagen minimal 3 Wochen oder noch besser 3 Monate. Dann wird das vielleicht funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
02.07.2017, 11:18

Ich war am Anfang des Jahres fast vier Monate in der Klinik und musste meine Uhrzeiten natürlich auch an den Klinikrhythmus anpassen. Ich hätte gedacht, dass ich nach der langen Zeit auch genau den gleichen Rhythmus zu Hause weiterführen würde, aber Pustekuchen. Mit dem Tag, wo ich wieder zu Hause war, war mein Rhythmus genauso wie vor dem Klinikaufenthalt.

Du siehst also ... selbst knapp vier Monate reichen nicht aus, um den normalen Rhythmus so umzugewöhnen, dass er sich auch verinnerlicht.

0

Was möchtest Du wissen?