Schimmel an Wand unter Fensterbank einfach abschleifen?

3 Antworten

Als Laie würde ich da erst mal mit Schimmelspray etc.drüber gehen und das trocknen lassen. Schimmel verbreitet sich durch die Luft rapide, wenn man ihn "stört" (abkratzt, aufwirbelt) und das Schleifen könnte genau dies bewirken. 

Ah, danke für den Tipp!

0

Sicher kann man das abschleifen. Ich würde es allerdings erst einmal mit Spiritus versuchen abzureiben. Dabei tötet man auch die Sporen.

Ist der Schimmel dann immer noch sichtbar, kann man mit Chlorspray sprühen. Dabei sollte man aber eine Schutzmaske tragen und nur bei geöffnetem Fenster arbeiten.

Auf keinen Fall sollte die Stelle tapeziert werden! Tapete ist aufgrund des Papiergehaltes idealer Nährboden für den nächsten Schimmel!

Ist der Schimmel entfernt, sollte mit einer Feuchtfarbe gestrichen werden. Im Baumarkt gibt es Farben, die Schimmeltötend sind.

Dann muss man sich über die Ursache der Schimmelbildung Gedanken machen.

In Heizkörpernischen bildet sich Schimmel eher, weil die Wand hier dünner und kälter ist. Hier schlägt sich Kondenswasser als erstes nieder. Wird regelmäßig und ausreichend geheizt, bleibt die Wand warm und so etwas passiert nicht.

Also das Büro nicht längere Zeit unbeheizt lassen im Winter/Herbst.

Viele Pflanzen auf der Fensterbank erhöhen auch die Luftfeuchtigkeit und sollten reduziert werden.

Fenster zum Lüften immer ganz öffnen, nicht kippen!

Vorher solltest du herausfinden, warum das feucht ist und wo das Wasser her kommt.

Einfach druebertapezieren nuetzt nicht so viel wenn du die Ursache vorher nicht beseitigt hast.

Nein, da hast du natürlich recht. Unter dem Fenster haben sich mehrere Schlitze für Luftdurchzug gebildet (Fensterabdichtung wahrscheinlich das letzte Mal vor ca. 20 Jahren). Im Baumarkt sagte man uns, dass diese Stellen mit Schaum ausgespritzt werden können. Die Feuchtigkeit ist dann wohl über die rückseitige Spanplatte hinter die Tapete gekrochen.

0

Was kann man gegen Schimmel machen?

Hallo

An fenstern und fernster türen bilden sich schimmel...wir wischen es weg aber es kommt wieder..den schimmel habe wir jetzt auch auf dem teppich und an der wand wo die fenster sind..

Muss der vermieter was da gegen tun oder der mieter?

mfg

...zur Frage

Schimmel an der Wand. Abschleifen und übermalen. Gute Idee?

Im Bad hat sich Schimmel gebildet. Nicht so extrem, aber sichtbar. Meine Idee war jetzt, dass ich das alles so ein bisschen mit Schleifpapier abschleife und anschließend übermale.

Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Schimmel, und alle bisherigen Maßnahmen haben nicht geholfen, was nun noch tun?

Ich wohne seit 10 Jahren in einer schimmelanfälligen Wohnung (Umzug steht aus diversen Gründen nicht zur Debatte).

Geheizt und gelüftet habe ich von Anfang an so, wie es immer empfohlen wird. - Außer im Bad, wo ich von Anfang an selten geheizt und zu selten gelüftet habe, aber Kleinteile zum Trocknen aufgehängt habe, mit geschlossener Tür - also gesündigt ohne Ende, aber ausgerechnet DORT habe ich KEIN Schimmelproblem...

Dafür aber in der Küche und im Schlafzimmer.

Vor ein paar Jahren hat der Vermieter deswegen einen Gutachter geschickt, der - im Sommer - ein Messgerät an die Wände gehalten hat und bekundete, dass diese nicht feucht seien. Ich solle mehr heizen und lüften.

Wegen anderer Reparaturarbeiten stellten Handwerker vor 2 Jahren fest, dass in der Küche Schimmel an der Außenwand war (keine wirkliche Überraschung für mich) und erzwangen sozusagen eine Maßnahme. - Meine Hoffnung zu dem Zeitpunkt war, dass die Unterschränke vor der betroffenen Außenwand selbst schimmlig genug wären, dass die versicherung des Vermieters einen Austausch bezahlt hätte. Dann hätte ich ein Mitspracherecht eingeräumt bekommen, und die Küche hätte so neumöbliert werden können, dass die Außenwand nicht mehr mit Unterschränken vollgestellt worden wäre.

Leider war der Schimmel an de Rückseiten der Unterschränke abwischbar. Es kam ein Handwerker, der die Außenwand mit Schimmeltöter einschmierte, abwischte, auf die noch feuchte Wand Putz machte, auf den noch feuchten Putz Antischimmelfarbe strich und sein Okay dazu gab, dass eine Stunde später der Tischler die Küche wieder so anbaute, wie sie vorher gewesen ist.

Dass wenige Monate später wieder Schimmel an der Wand zu sehen war - einer der Unterschränke hat keine Rückwand - war wieder nicht so überraschend für mich... Wie man hinter fest eingebauten Unterschränken heizen und lüften soll, konnte mir keiner erklären, aber die Empfehlung hierzu bekam ich trotzdem. (seufz...) Für mich bedeutet das, dass ich die Töpfe, die in dem Unterschrank mit der fehlenden Rückwand stehen, immer erst grundreinigen muss, bevor ich sie benutze.

Was das Schlafzimmer betrifft, hat der Gutachter damals schon (also Jahre vor der Küchen-Aktion) die Tatsache gelobt, dass dort weder Pflanzen noch andere Dinge auf der Fensterbank standen und kein Möbelstück näher als 20 cm an der betroffenen Wand stand. Zu dem hinter dem Heizkörper wuchernden und die Tapete ablösenden Schimmel hat er auch nichts weiter gesagt als "Heizen und Lüften".

Nun habe ich seit Jahren mehrere Hygro- und Thermometer in der Wohnung, an denen ich ablese, wann es denn genug ist mit der Lüfterei (ich mache bei entweder 40 % oder bei 19 Grad die Fenster wieder zu.)

Und zu Beginn und gegen Ende der Heizperiode sprühe ich die erreichbaren anfälligen Stellen mit Schimmel-Ex ein.

Hilft nix. Der Schimmel wuchert. Mit Anti-Schimmel-Farbe drüberstreichen hab ich auch schon versucht. Tapete abreißen, wochenlang Schimmel-Ex sprühen und dann neu tapezieren auch. HILFE!

...zur Frage

Nasse Fenster und nasser Fleck an Wand, was tun?

Hallo Community, wir leben jetzt seit dem 01.12.2015 in unserer Wohnung. Jetzt ist es ja gerade erst seit einigen Tagen richtig kalt geworden und mit den minus Graden sahen wir auch das Problem. Morgens nach dem Aufstehen sind Bad und Küchenfenster klatschnass im unteren Bereich, im Bad läuft es sogar auf die Fensterbank. Beider Fenster liegen auf ein und derselben Hauswand. Alle anderen Fenster auf anderen Wänden. Am Wochenende hat mein Mann das letzte Zimmer gestrichen und in einer Ecke( beides Hausenwände) fast unter der Decke einen nassen Fleck entdeckt.

Habe keine Ahnung wie alt die Fenster sind und wie dicht alles ist, Habe gelesen das richtiges regelmäßiges Lüften bei nassen Fenstern abhilfe schafft. Aber woher weiß ich wie die Vormieter gelüftet haben. Zumal im Bad oben am Fenster jetzt bei der Kälte ein schmaler Streifen schwarzer Schimmel aufgetaucht ist. Dieser ist auf der wahrscheinlich mit Latex gestrichenen Wand abwischbar. Wie ist jetzt vor zugehen? Sehe ich es richtig das der Vermieter in der Pflicht ist sich um dieses Problem zu kümmern? Wir können ja nach einem Monat wohl kaum Schuld an der Sache sein. Habe Angst, das auch wenn ich jetzt alles richtig lüfte usw. auf Dauer wegen Fehlverhalten des Vormieters richtig Schimmel bekomme. Wie sind eure Erfahrungen und wie würdet ihr vorgehen? Liebe Grüße und vielen Dank TMC Frage melden

...zur Frage

Schimmel auf der Wand von unten, auf der Fensterbank... hat der Vermieter dafür aufzukommen

Hallo, wir wohnen bereits ca. 5 Jahre in einer 5-Zimmer Wohnung zur Miete. Wo wir einzogen sah noch alles ganz gut aus, bis auf neulich. Im Schlafzimmer von unten auf der Wand sind Holzbretter angebracht, die den Schimmel nicht zu sehen lassen. Als wir die neue Couch da hin stellen wollten, nahmen wir die Bretter ab um mehr Platz zu haben. So: Überall war, bzw. ist Schimmel. Die komplette Wand von unten (ca. 7 cm vom Boden aus) ist mit Schimmel, sowie im Bad als auch auf der Fensterbank.

Wie kann man Schimmel am besten entfernen? Ich habe gelesen, Brennspiritus sei dagegen ganz gut wirksam. Bloß wie wendet man es an?

Einfach drauf machen, warten und am ende weg wischen oder wie?

Btw.: Hat der Vermieter dafür aufzukommen? Schließlich wussten wir darüber nicht bescheid als wir den Mietvertrag unterschrieben. Jetzt stellte es sich allerdings herraus. Muss unser Vermieter z.B. die Mittel die wir dafür brauchen bezahlen, oder sonstiges?

Wir bezahlen ja auch nicht unbedingt wenig für die große Wohnung, da hat man auch schon was zu erwarten!

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?