Scheidung einer Las Vegas Ehe, die nicht in Deutschland gemeldet ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zitat von einer WebSite, die sich mit dem Thema befaßt: "Heiraten Sie nicht zum Spaß in Las Vegas, auch ohne Eintragung zu Hause ist die Ehe gültig!!! " - Insofern mag Dein Anwalt Recht haben.

An anderer Stelle hab ich das hier gefunden: Hat man sich einstimmig in den USA getrennt ist die Ehe nach 2 Monaten also 62 Tagen rechtskräftig geschieden. Du hast falls Du in Deutschland nun lebst musste hier dann nach den 62 Tagen die Deutschen Behörden über die Scheidung informieren und das sind noch einmal 30 Tage"

Erstmal Danke! Nun, Wir leben beide in Deutschland und nach deutschem Recht gilt ein Jahr Trennungszeit. Mit den 62 Tagen in der USA aufhalten,bin ich doch schon wieder beim "Turm werfen".

0

---Hat man sich einstimmig in den USA getrennt ist die Ehe nach 2 Monaten also 62 Tagen rechtskräftig geschieden.--- Das wäre die Lösung, nur muss ich dafür gemeinsam mit der Exfrau rüber nach las Vegas oder evt von hier aus, z.B. mit Notarschreiben von beiden oder so??

0
@Lucky2011

Den Haken habe ich bei der Recherche nach der quelle auf freundin.de gefunden: du mußt einen festen Wohnsitz in den USA nachweisen, der seit mindestens 6 Wo. besteht. "Wie Sie das machen bleibt Ihnen überlassen".

0

weiß nicht ob du das schon klären konntest, falls nicht bestünde noch die möglichkeit evtl, dass ihr (ohne die besagte dame vom turm zu werfen (sehr guter gedanke übrigens ;) ) beim deutschen konsulat dass für die amis zuständig ist nachfragen könnt, ob man da die ehescheidung zack zack vollziehen kann. ich habe z.b. nach deutschem und türkischem recht geheiratet quasi 2 mal. bin nach deutschem recht schon seit knapp zwei jahren geschieden allerdings ist die türkische version noch bestehend. ich versuche jetzt ohne zustimmung oder unterschrift von ihm die scheidung zu erwirken. viell habt ihr so die möglichkeit die sache zu erledigen und mit glück nach ami-recht. mal anonym nachfragen beim konsulat.

Ich fand leider nicht mehr, außer das... Zitat: "Die bei der Eheschließung ausgehändigte Heiratsbescheinigung ist keine standesamtliche Heiratsurkunde. Diese "certified copy of the marriage certificate" muß erst beim "County Recorder" des Ortes, an dem die Heiratserlaubnis erteilt wurde, gegen eine Gebühr von 10,- US-$ beantragt werden und wird nach ca. 10 Tagen ausgestellt."... ich weiß nicht, ob euch die Urkunde beglaubigt wurde, das konnte ich aus deiner Beschreibung nicht ersehen. LG

Das hatte meine Frau sich irgendwann zuschicken lassen (clever sind die Frauen ja schon!), unabhängig davon kann man sich die Papiere auch später zusenden lassen und auch z.B. wenn man alle Papiere verliert oder "abfackelt", da die Daten dort gespeichert sind!(schei.. PC Zeitalter)

0

Ich würde alle originalen Papiere einfach abfackeln. Woher will das in Deutschland einer wissen, wenn Du es nicht explizit anmeldest? Die Anwälte und Behörden wollen doch nur fett abkassieren. In Deutschland hast Du nicht geheiratet, kein Amt weiß davon und wird auch bei einer erneuten Heirat sicher nicht alle Länder der Welt fragen ob da eine Ehe geschlossen wurde. ;o)

Richtig! Die Anwälte verdienen hier einen Haufen Geld, selbst bei totaler Einigung mindestens 2000 Euro fürs nichts tun, zudem zögert der Rentenausgleich der von Amts wegen immer gemacht wird, die Sache ewig heraus! Problem ist, wenn die Frau in 20 Jahren diesen Joker aus dem Hut zieht und dann das deutsche Recht greift ist evt der Mann ruiniert! Und du kannst ja nie wieder korrekt heiraten!

0

Da wirst Du Pech haben. Die Ehe gilt auch hier in Deutschland und muss somit auch rechtskräftig wieder geschieden werden. Wenn ihr euch einig seid, ist das nur eine 10 Min. Sache. Ansonsten wirds teuer, wenn um Hund und Tassen gestritten wird.

Was möchtest Du wissen?