Es wäre sicher gerechtgertigt, ihm mindestens den "Satz für die Regelleistungen" eines ALGII-Empfängers (http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II) zu berechnen, dazu noch den Mindestpreis für eine kleine Wohnung entsprechend Eurem Mietspiegel.... - wenn ihm das zuviel erscheint, biete ihm die Alternative des Auszugs an....

...zur Antwort

Die Immobilie sollte verkauft werden (und damit die Gläubiger bedient...), bevor es zur Zwangsversteigerung kommt.

Denn bei einer Zwangsversteigerung gehört der Erlös daraus den Gläubigern...

Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung

§ 109 ZVG - Verfahrenskosten und Überschuss

"(1) Aus dem Versteigerungserlöse sind die Kosten des Verfahrens vorweg zu entnehmen, mit Ausnahme der durch die Anordnung des Verfahrens oder den Beitritt eines Gläubigers, durch den Zuschlag oder durch nachträgliche Verteilungsverhandlungen entstehenden Kosten.

(2) Der Überschuss wird auf die Rechte, welche durch Zahlung zu decken sind, verteilt."

...zur Antwort

Du bist volljährig und kannst den Termin selbstverständlich absagen.

Du solltest Dich ohnenhin vollständig um Dich selbst kümmern, denn Deine Mutter ist überhaupt nicht mehr für Dich verantwortlich.

Eigentlich sollte sie Dich, da Du ihrer Meinung nach faulenzt, einfach vor die Tür setzen - das Recht dazu hätte sie auf jeden Fall - und ihre Wechseljahre genießen.

...zur Antwort

Du könntest so viele Autos kaufen, wie Du möchtest - und jedes bei einer anderen Versicherung anmelden...

...zur Antwort