Schauspielrolle für eine Person zum Vorsprechen gesucht (monolog, weiblich)..?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Lena. Es macht keinen Sinn, Dir hier irgend etwas zu schreiben und aber Deine offenbare "Realität" zu ignorieren. Daher:

Du hast Untergewicht und beschreibst ein eindeutig magersüchtiges
Verhalten, eine realitätsferne Körperwahrnehmung, ein ungutes Verhältnis
zu Essen und Ernährung. Du schriebst vor einigen Monaten von einem
gezielten und willentlichen, dazu wochenlangen Einhalten von "nicht mehr
als 250 Kalorien täglich", von einer "Ernährung", die aus Wassermelonen
und Eiswürfeln besteht, dazu von einer vollständigen Verweigerung von
Eiweiß, auch "drei Tage lang nichts essen" wurde beschrieben.

Schauspieler arbeiten u.a. über eine dauerhafte und abrufbar hohe Konzentration, eine gute körperliche Konstitution - und: Ein gutes und sensibles Körpergefühl. Dieses bringst Du schlichtweg nicht mit.

Du schreibst von einem "Gehirntumor", einer "Gehirnkrankheit", unfallbedingt, bei der "nur kiffen" hilft.

Schauspieler arbeiten über eine feinsinnige und klare Wahrnehmung und Bewusstheit, dazu können sich auch bereits angehende Schauspieler in der Ausbildung keine Aussetzer bzw. schwankenden Tagesformen leisten. Dazu muss nicht mehr gesagt werden.

Deine philosophischen Fragen zeigen kein Reflexionsvermögen, sondern eine feste, eher plakative Vorstellungswelt von pro und contra, keine Fähigkeit, spielend verschiedene Perspektiven einzunehmen und weiche Übergänge zu schaffen - dies wären aber Eigenschaften, die für das Erlernen guten Spiels unerlässlich sind.

Du wolltest Dich vor Kurzem tätovieren lassen, ein Schriftzug sollte es
sein... wenn der nicht gerade auf die Pobacke kommen sollte, müsste man
fragen: Wie spontan ist eigentlich diese Idee, bei einer Schauspielschule vorzusprechen - wenn ausgerechnet in diesen Monaten auch eine umfassendere Tätowierung geplant war?

Du beschreibst auch, dass Dein Verhältnis zu Mädchen / Frauen problematisch ist. An einer Schauspielschule bist Du richtig, wenn Du mit Menschen jeder Art "gut kannst". Denn ihr würdet sehr eng und "intim" zusammenarbeiten, über Jahre - auch und gerade emotional muss es da stimmen, denn u.a. auch in diesem engen Kontakt werden Emotionen in Szenen abgeklopft, erforscht, ausgelotet, entwickelt. Dies wird nicht immer angenehm sein und Dich gezielt über jede Grenze pushen.

Für ein Vorsprechen suchst Du nach zwei Monologen, "wo man viel Gefühl einbringen kann". "Viel Gefühl" einbringen zu wollen ist zu diesem Anlass oft falsch verstanden - es gibt wenig, was schneller und gründlicher in die Hose
gehen kann als sich vorgenommen zu haben, über einen Monolog "viel
Gefühl" zu zeigen. Ich gehe auf das, was hieran problematisch würde,
nicht näher ein, da ich überzeugt bin, dass Du in diesem "Gesamtzustand"
und bei dieser Problematik und Vorstellungswelt nicht Schauspielerin
wirst.

Ich denke, da gäbe es vieles, woran zu arbeiten jetzt wesentlicher wäre, als ausgerechnet diesen Beruf zu erlernen. Du hast insgesamt hierzu nicht die Gesundheit und Stabilität und dies würde an der Schule sofort auffallen. Die Leute dort haben einen geschulten Blick für ausgeglichene Körperzustände, Gesundheit und Persönlichkeitsstrukturen. Dort werden keine Kompromisse gemacht, bei aller Liebe und Sympathie und bei allem "Wollen" nicht.

Es macht keinen Sinn, hier nicht Klartext zu reden, das würde man mit Dir
dort ebenfalls tun. Du musst für eine Bewerbung an der Schauspielschule
in einem vorzeigbaren und sichtbar gesunden, stabilen und überzeugend
sortierten Zustand sein. Dazu bräuchtest Du auch ein gesundes Körpergefühl, eine realistische und bewusste Selbsteinschätzung sowie
einen offenen, klaren und bewussten Blick auf Dich und andere Menschen -
und nicht zuletzt: Die Fähigeit zur Selbstanalyse und zur Arbeit an Dir selbst.

Dies beginnt damit, dass man eine Magersucht als das begreift, was sie ist und entsprechende therapeutische Maßnahmen ergreift. Essstörungen charakterisieren sich aber durch die Unfähigkeit, diese als solche überhaupt wahrzunehmen. An keiner Schule würdest Du mit einer Magersucht aufgenommen, denn Du könntest Dich nicht so ernähren, dass Du auch nur das immense körperliche Training schaffen würdest - von ausdauernder Konzentrations- und Reflexionsarbeit ganz zu schweigen. Persönliche Suchtstrukturen stülpen sich über alle Lebensbereiche, sie stören bei einer solchen Ausbildung. Diese erfordert einen hoch leistungsfähigen Körper, eine gesunde Psyche und ein klares Bewusstsein, ohne weiße Flecken, undefinierte emotionale Abneigungen und "No-Go"s.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tanzistleben 04.06.2016, 23:17

Lena, bitte nimm dir diese offenen Worte sehr zu Herzen! Besser hätte das niemand sagen können! 

Schauspieler müssen gesundheitlich stabil und robust sein und das bist du leider nicht. Es ist wirklich völlig sinnlos, deine Energie in eine Aufnahmeprüfung zu stecken, bei der du nicht die geringste Chance hast. Im übrigen wäre es auch völlig verkehrt, dir irgendwelche YouTube Aufnahmen zu nennen, denn das ist sowieso der falscheste Weg, sich vorzubereiten. 

Vergiss das und suche lieber nach Wegen, deine anderen Probleme wie Magersucht und kiffen zu bewältigen. 

2
LenaAaliyah 10.06.2016, 21:45
@Tanzistleben

danke.

aber was hat das gewicht damit zu tun? und ich bin nicht magersüchtig. außerdem ist das auch eher privatsache wenn es so WÄRE.. 

die frage lautete eigentlich anders...

und ja ich habe bereits eine kleine tattoowierung. ist sowas auch schon verboten?

und für meine krankheit kann ich auch nichts, sowas kann man sich leider nicht aussuchen, aber schön, dass das jz auch solche dinge bereits einschränken soll...

nicht böse gemeint aber bitte kümmert euch um eure probleme.. nicht jeder führt ein perfektes leben wie aus dem bilderbuch, das soll aber keinen daran hindern etwas zu tun, was er gerne tut. 

urteile nicht zu vorschnell...

0

Was möchtest Du wissen?