Schadet ein PC Neustart dem System?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nie und nimmer , da windows installierungen und updates auf neustarts aufgebaut sind

"Schaden" im eigentlichen Sinne nicht. Aber ja: Ein PC altert. Mit jedem Neustart, der vergeht, kann man damit rechnen, dass z.b. das Mainboard früher aussteigt, die Festplatte ihren Geist aufgibt. Prozessoren und Rams ist das alles völlig egal, da sie nicht auf Zyklen ausgelegt sind. Aber Mainboards z.b. tragen die größte Last beim Hochfahren! Und Festplatten ebenso, da die Motoren neu anlaufen müssen. Sogesehen ist es also korrekt zu sagen, dass bei häufigen Neustarts ein PC durchaus um einiges früher kaputtgehen kann (Mainboard oder Festplatte) als wenn er nur 8-12 Stunden/Tag läuft. Was auch nicht gut ist, ist 24/7 durchlaufen zu lassen und nur jede Woche oder so nen Neustart zu machen. Das machen auch nur die wenigsten Festplatten dauerhaft für 5 Jahre mit.

Nein. Egal welches Betriebssystem, sei es Windows oder Linux, du verwenden willst/wirst, sie wurden so entwickelt, das es eben diese Funktion gibt. Sonst müsste ich ja den Computer Tag und Nacht laufen lassen. Wenn du jetzt deinen PC ausschaltest und du ihn eine Stunde später wieder aktivierst, hast du genau den selben effekt. So betrachtet kann ein Neustart gar nicht schädlich sein. Im Gegenteil. Es hilft dem PC, bestimmte veränderungen besser anzunehmen und du kannst danach gleich weiter arbeiten.

nein glaube ich zumindest, sonst würde es diese funktion doch garnicht geben, oder?

Solange Du nicht alle 2 Minuten drei Tage lang neu startest - nein.

Was möchtest Du wissen?