Salzsäure im Baumarkt

8 Antworten

Nach dem ganzen Stuss, der hier als Antworten kam, muss ich hier einiges klarstellen:

Salzsäure ist eine Lösung des Gases Chlorwasserstoff in Wasser. 100% ige Salzsäure gibt es nicht, man spricht dann eben von Chlorwasserstoff.

Üblich sind Konzentrationen bis 37%, höhere Konzentrationen jedoch aufgrund des Dampfdruckes nicht mehr handhabbar.

Im Haushalt verwendet man sie als Toilettenreiniger , zum Reinigen von Fliesen, zum Entfernen von Rostflecken etc.

Salzsäure wird von vielen Menschen als gefährlicher als der hier erwähnte 80%ige Essig angesehen, eine völlige Fehleinschätzung, es ist genau anders herum. Konzentrierte kurzkettige Carbonsäuren wie Ameisen-oder Essigsäure sind mit großer Vorsicht zu handhaben, denn sie können schon in kleinen Mengen schwere, teils lebensgefährliche Verätzungen verursachen.

Der unsachgemäße Umgang mit 80%igem Essig (z.B. Verwendung zu Reinigungszwecken im Haushalt )ist keinesfalls Öko, sondern lebensgefährlicher Leichtsinn.

Salzsäure ist mehr Öko, als viele denken. Salzäure wird über den Prozessschritt der Chloralkalielektrolyse aus Kochsalz gewonnen. Die Natronlauge wird zur Herstellung von Natriumsilikaten für Waschmittel verwendet. Im Abwasserkanal reagiert nun die Salzsäure mit den Waschmittelkomponenten und es entsteht wieder Kochsalz. Wenn man den Strom für die Elektrolyse aus der Sonnen-und Windenergie bezieht und das Salz aus dem Meer, so hat man den perfekten Kreislauf.

Doch nun zu den Farbflecken:

Es gilt da Bindemttel, wenn möglich zu zerstören oder aufzulösen. Für die meisten Bindemittel ist Salzsäure denkbar ungeeinet. Daher ist die Kenntnis des Bindemittels wichtig

Alkydharz-und Ölfarben:

Mit einem Lösemittel anquellen lassen und dann abspachteln Geeignete Lösemittel sind Aceton, Ethylacetat, Tetrahydrofuran oder einige fertige Mischungen wie Nitroverdünnung.

Man kann auch mit heißer konzentrierter Natronauge versuchen, eine hydroytische Spaltung zu erreichen (Ablaugen)

Dispersionsfarben:

PVAC, Polyacrylat: wie Alkydharz,

PUR-Dispersion, nur durch Behandlung mit Natron-oder Kalilauge

2K-Lacke:

PUR: nur durch Behadlung mit Natron- oder Kalilauge

Epoxidharz: nur Abbrennen.

Kalkfarben:

etwa 10%ige Salzäure

für farbkleckse ist salzsäure sicherlich mit kanonen auf spatzen geschossen. man benutzt sie, um z. b. hartgebrannte klinker nach dem verfugen abzusäuern, damit kein kalkschleier bleibt und sie schön glänzen. aber nur mit äusserster vorsicht und respekt vor dem material! farbflecke bekommst du am besten zuerst mit nem feinen spachtel weg, danach (je nach farbe) mit wasser oder terpentin. vielleicht gibts ja auch ein spezialmittelchen, da kann der baumarkt sicherlich weiterhelfen.

Wird zur Reinigung von z.B. Abflusssrohren (Toilette) benutzt um Gipsreste von Handwerkern ^^ zu entfernen. Ist aber wirklich letztes Mittel der Wahl.

Verwendung: Die Salzsäure kann zum Reinigen von Kalkrückständen an Fliesen verwendet werden. Sie ist ein wichtiger Stoff für Laborversuche und dient als Zwischenprodukt zur Herstellung zahlreicher Stoffe, wie Chloride (z.B. Silberchlorid) und organische Chlorverbindungen (z. B. PVC). Eine Mischung von Salzsäure und Salpetersäure wird als Königswasser bezeichnet, welches Gold auflöst.

Zum Entfernen von Farbklecksen würd ich aber eher auf Farbentferner oder Verdünnung zurückgreifen. je nach Bodenbelag und Verdünnung der Säure, bleibt sonst nicht mehr viel vom Belag übrig.

da hat abba jemand gaaanz schnell "gegoogelt

0
@tutenuggel

Klar, ist doch keine große Sache, dafür gibt es ja das www. Wäre bei vielen Fragen vorher angebracht, mal zu googeln.;-)

0
@critter

Oh, sollte man das hier besser? Mach ich in Zukunft. Danke für den Hinweis. :-)

0
@ShaneMcCutcheon

Wenn man irgendetwas zitiert, dann sollte man IMMER die Quelle nennen, sonst verstößt man gegen das Urheberrecht.

0

würde ich die Finger von lassen.Selbst in gut gelüfteten Wohnungen macht es die Leute krank, bringt Tiere und Pflanzen um und verdibt die Möbel und Farbkleckse gehen davon grundzipiell nicht ab. Weils keine Farben auf Salzsäurebasis gibt. Warum nicht erstmal mit heißem Wasser...Spirtus...Terpentin..Nitro versuchen? Wenn die nicht helfen, Tiere raus und 80% Essig von Metro oder so. Falls der Fleck immer noch da ist, würde ich gerne issen, was das für Farbe ist und wo es die gibt?

Was möchtest Du wissen?