S-Klasse mit Gas?

8 Antworten

Dir ist aber klar das ein Auto nicht nur getankt werden muss oder? Allein die Versicherung für einen Fahranfänger kosten mindestens 300 euro im Monat. Naja.. So eine S-Klasse wird um die 15 liter Gas brauchen. Dazu kommt dann noch Startbenzin. Bis so ein V8 warm ist, wird viel Sprit verbraucht. Ich schätze das sind auch nochmal über 10 iter bei einem Gastank wenn man ihn ein paar mal warm fährt.

Ich fahre W220 als kleinerer V8 - S430: Verbrauch liegt bei ca. 11 Liter / 100 km (kombiniert). Wollte den Wagen zuerst fahren und wenn technisch OK - umrüsten. Nach zwei Betankungen habe ich gemerkt, dass es gar nicht so teuer ist und mich gegen Umbau entschieden. Fahre inzwischen seit über 1 Jahr mit Super E5. Beachte folgendes: wie lange willst Du den Wagen besitzen? Davon hängt ab, ob ein Umbau sich bezahlt mach. Es gibt inzwischen seht preiswerte Umbauten inkl. TüV für 8 Zylinder Motoren - unter 2000 €. Wenn Du viel fährst und den Benz länger als 2 Jahre besitzen wirst - lohnt sich der Umbau.

Tja, kaufen können solch ein Auto viele.

Nur sich leisten können......da werden es deutlich weniger.

Aber was solls, ich kann über so etwas nur absolut müde lächeln. Wie schon einige hier verlauten ließen....Dicke Hose und....

Für eine ordentliche Umrüstung kaufen sich viele einen recht vernünftigen Gebrauchtwagen!....Sollte so um ca. € 4500 für einen V8 liegen. Tankgröße Füllvolumen bei "normaler" Außentemp. ca. 55Liter. Also schön alle ca. 200/250 Kilometer "nachtanken" Das fahre mal an Einsparung erst einmal wieder ein. Ich schätze mal Du liegst bei gemäßigter Fahrweise so bei ca. 20Liter Gas/100KM.

Soviel braucht der nicht. Ich bin schon einen e500 auf gas mit 13 liter gefahren. Der Verbrauch macht eh nur einen sehr geringen Teil der kosten aus. Ich habe mal aus spaß bei Autokostencheck.de geschaut was eine Sklasse für einen Fahranfänger kostet. 300 euro im Monat nur Haftpflicht. Da kommen dann noch Inspektionen bei. Ich glaube kaum das sich das ein Fahranfänger leisten kann und wenn doch dann würde er nicht nach den Spritkosten fragen.

0

ich fahre seit 2008 diese fahrzeuge,,,nur als s500lang zunaechst nur mit benzin.

verbrauch in der stadt ca 18liter,,, auf landstr. u. autobahn bei 100 bis 130km u. moeglichst gleichmaessige fahrweise 10 bis 11liter. bei etwas mehr gas geben 12 bis 13liter. autobahn 180 bis 220km 17 bis 20liter....

meine beiden jetzigen fahrzeuge haben beide gasanlagen prinz u. brc.

die brc anlage ist so eingestellt, das sie auch bei hoher beschleunigen z.b. vo n 100 auf160km nicht ausgeht.

ab 170km sollte man von gas wieder auf benzin umschalten.

die ersparnis mit gas ist enorm u. macht sich besonders auf langstrecken mit teilweise stadt oder kleinstadtverkehr bemerkbar. der verbrauch duerfte um ca. 2bis 3liter hoeher als benzin liegen.

niemand sieht die gasanlage.

man kann waehrend der fahrt auf benzin umschalten, kaum merkbar.

lpg kostete zur zeit in der 60cent, im landkreis 56cent.

warum habe ich zwei dieser fahrzeuge.

ich bin auf ein auto angewiesen u. ich will bequem fahren.

bei km leistungen von 250000 bis 320000km gehen schon mal dinge kaputt.

airmatikfederbeine, achsteile vorne ,sitzverstellungen, heizung ----scheibenwischer.

lenkradschloss, xenonlicht flackert scheinwerfer beschlagen.

was ich empfehlen kann 16 oder maximal 18zoll zu fahren...damit vorne nicht noch mehr defekt geht. teile u. montagen nicht ganz guenstig.

die autos sind so bequem u. lassen sich so schoen fahren u. sie werden von der allgemeinheit akzeptiert......der nachfolger hat das problem das er fuer selbstaendige mit kleineren betrieben eine auftragsvernichtungsmaschine ist, weil ein kunde nie akzeptieren wird, das ein dienstleister oder anbieter mit dem er geschaefte macht, mit so einer dicken karre vorfaehrt.

das ist vielen nicht bewusst.

u. doener budenbesitzern, tuerkischen barbieren, goldankaeufern, obsthaendlern, kioskbesitzern mit bildzeitungsverkauf usw., zuhaeltern u. drogenverteilern ist es so und so egal was die mitmenschen denken.

und das da so eine kiste vor der tuer steht, haben sich die leute schondran gewoehnt...ich glaube wer da kauft.....kauft auch dort, wenn das fahrzeug direkt vor der ladentuer parkt.

aber in einigen berufsfeldern ist das anders. man muss auch bedenken das viele menschen sich nie so ein fahrzeug auch wenn es aelter ist geleistet haben. weil der deutsche familienvater eben solide ist u. lieber passat faehrt.

frueher lagen welten zwischen einer s klasse u. einem opel.

heute haben alle aufgeholt u. man kann auch mit einem gut augestatteten mondeo usw. zufrieden sein....

frauen kann man meiner meinung nach nicht mit einer s klasse imponieren, sie finden solche autos schrecklich u. denken gleich daran...vorsicht nicht das ich hinterher im gewerbe lande, wenn der mann mit 22jahren so einen ofen faehrt.

schrecklich sind die fahrzeuge, wo auspufftoepfe angebohrt werden, damit sie lauter sind u. mehr krach machen.

und noch ein tip....beim ankauf....haeufig fahren wirklich junge suedlaendische maenner so ein fahrzeug.

verkaufsgrund wird dann genannt....kind ist unterwegs....kinderwagen passt nicht rein......vorsicht, wenn dann noch auf nachfrage kommt....fahrzeug erst drei oder vier monate im besitz.

wenn sie wirklich einen w 220 kaufen moechten u. sie muessen nach auswaerts fahren......fahren sie schon in der nacht los, so das sie puenktlich um 7uhr schon mal am parkenden fahrzeug des verkaeufers vorbeifahren, oder schauen...

warum ob der reifenabstand zum kotfluegel noch passt,

oder ob er flach liegt......wenn der motor angemacht wird u. 2 minuten gelaufen ist, pumpt sich das fahrzeug mit einer halb defekten airmatik wieder hoch, voraussetzung der airmatikkompressor ist in ordnung. das heisst, man kann das bei ankunft zum spaeteren zeitpunkt nicht mehr sehen, denn es reicht schon wenn der verkaeufer ein paar runden um die haeuser gedreht hat....dann sieht man den fehler nicht mehr....u. merken tut man es nicht.

wenn es vorne knackt auf unebenen fahrbahnen ist das nicht die airmatik...sondern dreieckslenker u. andere teile die man austauschen kann.

ich glaube die automatikgetriebe u. motoren vom s 500 sind kaum kaputt zu bekommen. ich bin mal versehentlich 60000km mit dem gleichen oel gefahren..alles war noch gut.

hohe kosten entstehen, wenn der tuev pruefer durchrostung hinter den schwellern feststellt. die schweller muessen vor schweissarbeiten abgebaut werden u. diese arbeiten lassen sich die werkstaetten gut bezahlen.

fast unendliuch halten die auspuffanlagen.

das vorne die die srs oder motorkontrolleucht mal leuchtet ist fast schon taxe. falls die motorkontrolleuchte leuchtet, sollte er sich nicht schuetteln beim fahren.

die gas anlage sollte uebrigens nach kurzer fahrt von benzin auf gas umschalten.

.wenn smann erst 20km fahren muss, dann stimmt was nicht..weenn sie waehrend der fahrt starkes gefaelle mal ausgeht, macht das nichts....einfach wieder anschalten.

die umschaltung von gas auf benzin ist zwar zu merken, aber gefaehdet nicht den nachfolegenden verkehr..

uebrigens beim w 220 merkt der tuev preufer kaum, das eine gasanlage eingebaut ist, da der motor verkleidet ist.

vor 3 jahren fuhr ich einen s 320 lang mit lpg. kann man fahren, aber der motor ist weniger drehfreudig, lauter u. nicht spritzig genug. ob der gasverbrauch wesentlich weniger war als beim 500er kann ich nicht mehr sagen...

meine aussage waere nein...auf landstr. autobahn nicht..

im stadtverkehr kann es sein .

.

Ist natürlich eine berechtigte und nach vollziehbare Auffassung der Sachlage,aber warum nicht?Wenn ein ansonsten nicht finanzierbarer Wagen mit einer Gasanlage bezahlbar wird.Der Wagen hat ja auch so einiges zu bieten.

Was möchtest Du wissen?