Russische Nachnamen :D

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja Beresovskaja is nich schlecht, ach es gibt noch tausende.......

Rikutskaja, Románova,Selesnjova)))), Sagorodnaja,                                  Plesezkaja)))), Kalinaja, Jasaewna

aber es gehen auch Namen die sich nicht ändern(egal ob m/w) wie z. Bsp. Borodych, Kasson.......

LG

Cosi

Danke für den Stern :* ))

0

Du must allerings abklären, wann im Russischen eine Frau im Familiennamen eine weibliche Endung hat (owa, aja) und wann nicht... Raissa hiess glaub ich Gorbatschewa...

Was gibt es da "abzuklären", Du Schlauberger? Das sind nun mal Rechtschreibregeln, die sich auch nur auf die typischen russischen Nachnamen beziehen. Wenn eine Frau einen nichtrussischen Nachnamen hatte (z. B. ukrainisch "Timoschenko"), dann wurde die Endung nicht "verweiblicht"!

"Raissa hiess glaub ich Gorbatschewa..."

Es geht auch hier (und in vielen Deiner Beiträge) v. a. um "wissen", nicht um "glauben"!

2

Nicht Beresowskaja wegen Vorbelastung.

Ansonsen kommt es drauf an ob Du die Namen mit Bedacht gewählt hast oder nicht. Also wenn der Name etwas aussagen soll, dann musst Du sagen was für eine frau sie sein soll. Ansonsten kannst Du tonnenweise russische Nachnamen googeln.

Ich hatte mal einen Klassenkameraden aus Moskau, der hieß Berezowski. In deinem Fall wäre es dann Berezowskaja oder so :-)


Smirnow(ganz typisch), Popow und Kusmin :)

Fjodorow,Vorobjew,Below,Belajev,usw....hoffe konnte helfen :)

Es gibt da einen guten Artikel als Einstieg,allerdings leider auf Russisch. Aber mit übersetzer lässt sich der Sinn erschließen.

http://www.kommersant.ru/doc/611986

Und hier eine Häufigkeitsliste http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_russischer_Nachnamen_nach_H%C3%A4ufigkeit

Alle russ. Namen weden dekliniert, es gibt sowohl die männl. als auch die weibl. Form sowie den Plural

Beispiel:

Männl. Smirnov

Weibl. Smirnova

Plur. Smirnovy

"echte" russische Namen Enden immer auf -ov/-ev und -in

Alle anderen Namen kommen aus anderen (u.a. slawischen) Ländern

Berezovskij, Dostojevskij, Timoschenko u dgl. sind weißrussischer polnischer oder ukrainischer Herkunft.

Dann gibt es noch typisch "sibirische" (unter Vorbehalt) Namen, die auf -ich/-ych enden, z.B. Belych, Tschernych, die Betonung liegt bei diesen immer auf der letzten Silbe.

Das Thema ist komplex, daher habe ich nur das wichtigste geschrieben.

0

Petrova klingt gut :)

Mir würde Smirnowa einfallen

Alexejev

Was möchtest Du wissen?