Rettungsschwimmabzeichen Bronze schwer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist aus meiner Sicht nicht allzu schwer.

Es kommt aber natürlich darauf an. Wenn du akut absoluter Nichtschwimmer bist, dann ist es schon eine Herausforderung in 5 Monaten das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze zu machen, aber auch dann ist es nicht unmöglich, wenn man sehr viel übt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magicrex
18.01.2017, 15:40

Ich kann schon schwimmen, habe auch den schwimmnachweis für das sportabzeichen absolviert. Hoffentlich klappt das alles :)

0
Kommentar von Ichmeinjanur77
18.01.2017, 15:42

@Panazee hast du es gemacht ?

1
Kommentar von Ichmeinjanur77
19.01.2017, 22:12

Da ist es am Besten;)

1

Kein Problem, kriegst Du hin.
Wenn Du 5 Monaten trainieren möchtest, lege eine drauf und mache das Silberne, dann darfst Du theoretisch als Bademeister arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magicrex
18.01.2017, 15:48

Mir würde Bronze erstmal reichen. Denke Silber wird es dann doch zu schwer. Ich bin eine Person, der sich viele Gedanken darüber macht, ob ich es schaffe oder nicht. Deswegen würde mir Bronze erstmal reichen :) Danke dir

0
Kommentar von Tididirk
18.01.2017, 15:52

Schaffst Du!

1

Bronze sollte für ein normalen Schwimmer kein Problem sein, für silber sollte man schon des öfteren trainieren. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist überhaupt nicht schwer. Du muss 1 Ring bzw ein Gegenstand aus 2 Meter Tiefe rausholen und 200 Meter in 15 Minuten schwimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magicrex
18.01.2017, 15:39

Also mir wurde das gesagt:

200 m Schwimmen in höchstens 10 Minuten, davon 100 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit

100 m Kleiderschwimmen in höchstens 4 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden

3 verschiedene Sprünge aus etwa 1 m Höhe (z.B. Kopfsprung, Paketsprung, Startsprung)

15 m Streckentauchen

zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, einmal kopfwärts und einmal fußwärts, innerhalb von 3 Minuten mit zweimaligem Heraufholen eines 5-kg-Tauchringes oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 2 und 3 m)

50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen

Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten

50 m Schleppen mit Kopf- oder Achselschleppgriff und dem Standard-Fesselschleppgriff

Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:

20 m Anschwimmen in Bauchlage, hierbei etwa auf halber Strecke Abtauchen in 2-3 m Tiefe und Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen,

20 m Schleppen eines Partners

Demonstration des Anlandbringens

Vorführung von Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Theoretische Prüfung:

Atmung und Blutkreislauf

Gefahren am und im Wasser

Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)

Vermeidung von Umklammerungen

Hilfe bei Verletzungen und 

Ertrinkungsunfällen, Hitze- und Kälteschäden

Aufgaben der DLRG

0

Möchtest du nach Rheinland-Pfalz ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magicrex
18.01.2017, 15:43

NRw

0
Kommentar von Ichmeinjanur77
18.01.2017, 15:44

ok, bin grade in der gleichen Situation wie du

1
Kommentar von Ichmeinjanur77
18.01.2017, 15:49

Ja, auch Polizei. Mit 5 Monaten hast du sicherlich genügend Zeit. Ich hab wahrscheinlich nur ein Monat oder so. Aber Übung macht den Meister;)

1

Was möchtest Du wissen?