Reitclub Isartal?

3 Antworten

Von vielen hier kommen schlechte Antworten zum Reitclub Isartal, doch ich bin dort sehr zufrieden, ich reite dort zwar nicht, aber ich habe mein Pferd untergestellt. Die Inhaber sind halt ein bisschen ruppiger, das ist aber nicht böse gemeint. Man muss halt mit der Art umgehen können, die meisten fühlen sich dann immer gleich angegriffen. Der Stall ist sicherlich nicht der schönste, aber wie soll man das denn groß ändern? Ist schießlich ein begrenzter Platz in der Stadt. Die Boxen sind zwar nicht die größten, aber die Pferde können liegen und könnten sich auch wälzen, außerdem kommen die täglich raus und können sich bewegen. Nur weil ein Stall von außen komfortabler aussieht, heißt es nicht, dass er auch besser ist. Die Beschwerde, dass die Reitlehrerin brüllt ist zwar berechtigt, aber sonst hören die Schüler sie ja nicht? In anderen Reitschulen geben sich die Lehrer nicht mal die Mühe und hängen ständig am Handy. Meiner Meinung ist der Stall zwar nicht DER Hit, aber das heißt nicht, dass er schlecht ist. Man muss mit den Leuten zurecht kommen, ich persönlich fühl mich dort sehr wohl, aber das muss man selbst entscheiden. Nur die Anschuldigungen, dass der Stall eine Katastrophe ist, finde ich unberechtigt. Man muss auch abwägen, wie viel sowas in der Stadt kostet und wie viel Platz zur Verfügung steht.

Ich bin seit vielen Jahren glücklich im RCI. Der Unterricht ist gut, wenn mal kritisiert wird, kommt auch gleich ein Lob. Die Schulpferde werden mit Verstand eingesetzt und gehen nicht mehr als zwei Stunden am Tag. In der freien Zeit dürfen sie Pferd sein, auf dem Paddock oder der Koppel, sofern der Boden passt. Seit kurzem gibt es eine Halle, bzw. Zeitdach. Man muss in einem Stadthalle Abstriche machen, doch es wird hier gut gelöst. Und ja, der Ton ist raus, aber herzlich. Was ich am meisten schätze: jeder hilft jedem, egal ob Schulreiter oder Privatreiter, wir sind eine Gemeinschaft, in der das Pferd im Mittelpunkt steht. Auch Kinder fühlen sich hier wohl, ganze Familien reiten im RCI, so auch meine Kinder. Die Ponys stehen übrigens in einem hellen Laufstall. Also, bitte nicht abschrecken lassen, sondern selber anschauen und selber ein Urteil bilden.

also ich kenn den hof nicht ganz genau. war 3 mal dorten, und hab bei ner freundin zugesehen. ich selber hab ne rb wo anders. da der hof mitten in der stdt ist ist der platz fuer die pferde ehr duerftig. (was koppeln angeht) teilweise sind die boxen mit ausenfenster, teilweisse aber auch "leicht" profisorisch, das nur ketten die "boxen" voneinander trennen. diese sind dann auch ehr klein. die shettys stehn glaubich dauerhaft drausen. der unterricht findet auf dem platz statt da keine halle vorhanden ist.(blöd im winter) und ist sehr sitzfokusiert. der eine rl/oder inhaber oder so muss wohl sehr ruppig sein, ich hab selber arber noch keine bekanntschaft mit ihm gemacht. was mich stoeren wuerde ist das es ein reitclub ist. dh. du musst nen regelmässigem beitrag zahlen, und auch ne bestimmte anzahl an vereins-helfer stunden leisten.

mein tipp, schau mal im muenchner umland, so viel mehr fahrtzeit ist das haufig nicht, die staelle sind oft besser und die stunden guenstiger.

Was möchtest Du wissen?