Quellenanzahl bei Hausarbeit?

5 Antworten

Hallo, habe oftmals die Info erhalten, dass durchschnittlich 2 Quellen pro Seite genutzt werden sollten. Was Somit bei dir 12-16 Quellen bedeuten würden. 18-24 Quellen für eine kleine Hausarbeit sind nicht gerade wenig. Dennoch könnte man bei einer vernünftigen Recherche auch diese Anzahl von Quellen auffinden. - Kommt natürlich auf das Thema an.

Für die zielgerichtete Recherche nach bestimmten Schlüsselwörtern zum Auffinden von Literaturquellen könntest du z. B. Datenbanken, die Online-Plattform von Bibliotheken oder auch Google Books nutzen.

Als (ehemaliger) Hochschuldozent kann ich mir eine solche Zahl von Quellenangaben allenfalls bei reinen forschungsbezogenen Hausarbeiten in Abschlusssemestern vorstellen. Von evtl. Studienanfängern so etwas zu verlangen, ist unsinnig. Das führt nur dazu, das Quellen "konstruiert" werden, was mit wissenschaftlichem Arbeiten nur wenig zu tun hätte.

In jedem Fall, bei uns heißt es dass man sich bei weniger als 4-5 Fußnoten überlegen sollte, ob man nicht geschummelt hat. Und du solltest ja nicht nur eine Forschungsperspektive betrachten

Wegen Plagiatstest bei Informatik Arbeit schlechte Note?

Hallo ich habe letztens eine Hausarbeit in Informatik über die CD Rom geschreiben. Mein Lehrer hat einen plagiatstest gemacht wo dann 80% bei rauskamen deshalb hat er nur ca 100 Wörter gewertet und ich habe in der arbeit jetzt eine 5- bekommen. Aber er hat bei dem plagiatstest nicht die fachwörter aus meinem Text rausgenommen und er hat auch nicht meine Quellen berücksichtigt also meint er ich hätte 80% von meiner Hausarbeit von irgendwelchen Seiten kopiert die ich nicht als qulle angegeben habe (ich habe alle Seiten von denen ich irgendwelche Infos habe als Quelle angegeben) und habe nur die Seiten benutzt die ich in meinen Quellen angegeben habe. Darf er mit dieser Begründung 80% nicht werten und mir dann eine 5- geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?