Passt ein Glas im Kühlschrank?

13 Antworten

Definitiv nicht! Der Ausdehnungsquotient bei Sirup liegt weit unter dem von Wasser.

Daher kannst Du Dein Glas Sirup bedenkenlos ins Gefrierfach stellen!

"Sirup" ist doch in den meisten Fällen ähnlich zuckerhaltig wie Konfitüre und verdirbt auch ohne Kühlung kaum. ICH würde zum Einfrieren irgendeine PE-Flasche, in der sich vorher Buttermilch, Kefir o.ä. (Joghurtdrink) "aufgehalten" hat, verwenden.

Im Kühlschrank kann das Glas mit Sirum problemlos stehen. Aber beim einfrieren kann es platzen. Das kann allerdings eigentlich nur im Gefrierfach passieren. Sonst herrschen om ühlschrank zumindest bei der vom Hersteller empfohlenen Einstellung eier eine positive Temperatur. Da kann der Sirum nicht einfrieren.

Wie verhindere ich Eiskristalle in selbstgemachtem Eis?

Hallo!

Ich habe in einer Eismaschine mit Kühlakku (Krups G VS2 41 Perfect Mix 9000) ein Eis nach folgendem Rezept zubereitet:

  • 200ml Sahne
  • 400ml Milch
  • 2 Vanilleschoten
  • 100g Zucker
  • 80g Glukosesirup
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl

Den Zucker habe ich in Sahne und Milch aufgelöst, Vanillemark dazugegeben, anschließend alles 24 Stunden im Kühlschrank (Null-Grad-Zone) heruntergekühlt. Am nächsten Tag sollten dann Glukosesirup und Johannisbrotkernmehl untergemischt und anschließend die Eisrohmasse in die Eismaschine gegeben werden.

(Quelle: http://selbstgemachtes-eis.blogspot.de/2014/02/ein-vanille-eistortchen.html)

Geschmacklich ist das Eis super geworden und auch die Konsistenz nach 24 Stunden im Tiefkühler bei -18 Grad ist klasse. Allerdings haben sich trotz des Einsatzes von Glucosesirup ganz feine, aber im Mund deutlich spürbare Eiskristalle gebildet, die bereits direkt nach der Zubereitung in der Eismaschine vorhanden waren (also nicht erst nach dem Einfriere).

Frage: Wie kann ich diese Eiskristalle verhindern?

Meine Überlegungen:

1) mehr Johannisbrotkernmehl als Emulgator

oder

2) Johannisbrotkernmehl bereits zur warmen Masse dazugeben, damit sie sich besser löst

oder

3) Trockenglucose statt Sirup, um den Wasseranteil nochmals zu verringern

oder

4) Teile des Zuckers durch Invertzuckersirup ersetzen

Was meint ihr? Welche Herangegensweise wäre am vielversprechendsten? Oder habt ihr noch eine ganz andere Idee?

Schonmal danke für eure Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?