Plattdeutsches Gedicht gesucht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

... Und in der „Seeräuberballade“ des Schriftstellers, Malers und ehemaligen Springer-Redakteurs Harry Reuss-Löwenstein heißt es: „Auf einem Schoner Blankeneses, Hein Breckwoldt war Käptn und Herr. Der hatte mit seinem Schiff mal ein böses und gefährliches Abenteuer¿“ http://www.welt.de/hamburg/article800824/BreckwoldtdieGeschichteeinerBlankeneser_Familie.html
...da steht der Autor und außerdem steht auf der Seite eine email-Adresse im Notfall dort mal hinschreiben...

Danke, jetzt weiß ich doch endlich auch mal von wem das eigentlich stammt.

0

Moin, hier der volle Text, gefunden im Seniorenportal:

Auf einem Schoner Blankeneses Hein Breckwoldt war Käppen und Herr. Der hatte in seinem Schiff mal ein böses und gefährliches Abenteuer. Er kreuzte leichtsinnigerweise bei Afrika umher, da plötzlich erschien ein blutrotes Segel ganz leise.. es waren Seeräuber.

Die Räuber wetzten schon Messer und Beile,/ihr Hauptmann leckt sich den Bart, Hein Breckwoldt aber stand derweile/beim Logg und prüfte die Fahrt. Die Flaute machte ihm Sorgen,/sein Schiff kam nicht vom Fleck/ kaum hat er die Schurken bemorken,/brüllt er All hands an Deck!

"Süh so" sagt Hein "dat sünd Piraten./Verdori, verdammi, so`n Schiet!/ Hätten wir nur man Pulver und Flinten geladen/statt grüne Seife und Sprit! Son Seeräubers sind böse Schinner,/ de murkst uns aff as nix. Adschüs min Blank´nes, mi Fru und Kinner,/nu kriegt se us bi de Büx".

"Seife und Buddels?" sagt der Schippsjung wichtig/"damit können wir uns fix deffendiern/Jetzt wolln wir alle Mann mal düchtig/das DEck mit Seife insmiern./Alle Buddels, die großen und lüttjen/die haun wir in Dutt und kaputt,/da soll´n sie mal mit barfgen Beinen drauf glitschen", oh Käppen ich lach mich kaput, hahahaha...

Wohl hörte der Seeräuber gierige Meute/als klirrten Flaschen entzwei, doch lungerten sie nur auf ihre Beute/und dachten sich nichts dabei. Die Nacht war rabendüster,/jetzt entern die Räuber an Bord,/paßt auf, jetzt wird es wüst und wüster,/schon schreit man Brand und Mord.

Mit Knüppeln bewaffnet in der Kombüse/lauern die Jantjes stumm. Blankeneser Seestiefel schützen die Füße/ und Segeltuch dick drum rum.- Als erster hüpft der Hauptmann, er dacht es sich gar zu leicht. Doch als er saß mang den Scherben, da glaubt man,/ward jähm das Auge feucht.

Mang Glas und Seife mit barfgen Beinen,/welch aasige Situatschon!/ So kriegte der Seeräuberhauptmann mit seinen/bösen Schurken den Lohn. Das war ein Geglitsch und Geschlitter/selbst Räuber macht das nervös, als nun Hein Breckwoldt wie´s Ungewitter/brüllt "Op jem! Haut se dod, de Ös!"

Ich kann euch sagen, das gab vielleicht Dresche/bis die Räuber ins Meer gehetzt/ Die ganze Bande kam so in die Wäsche, der Hauptmann allein war entwetzt.Doch konnt er es nie vergessen/daß er sich so blamiert,/auch ward er vom Sultan infolgedessen/wegen Unfähigkeit pangschoniert.

Und die Moral? Man sollte meinen/ ist zweierlei, wie´s trefft: Als Seeräuber lauf nicht mit nackten Beinen,/das paßt nicht zum Geschäft. Ein Blankeneser Junggast/ist schlauer als mancher Mann. Und wenn du mal mit son Jung was zu tun hast/denn treck di Seestebel an!

Toll den Text hier zu finden. Ich liebe die Stelle: sieso secht Hein dat sün Piraten... Piraten sind böse Schinners.. Hat auch jemand die Musik zum Text...ggf. auch nur die Noten? DANKE für eine Nachricht

0

Auf einem Schoner Blankenese, Hein Breckwolt war Käptn und Herr der hatte mit seinem Schiff mal ein böses gefährliches Abenteuer. Er kreuzte leichtsinnigerweise bei Afrika umher da plötzlich erschien ein blutrotes Segel ganz leise- das war ein Seeräuber.

Die Seeräuber wetzten schon Messer und Beile, der Hauptmann, der leckt sich den Bart. Hein Breckwolt aber stand derweile am Log und prüfte die Fahrt. Die Flaute machte ihm Sorgen sein Schiff kam nicht vom Fleck kaum hat er drum die Schurken bemorgen brüllt er " oll Hands an Deck"

.......

hätten wir nun mal Pulver und Flinten geladen statt grüner Seife und Sprit .... nu adjüs min Blanknees, min Frau un Kinner nu kriegts uns anne Büx.

Seife un Buddels säd de Schiffsjung wichtig, damit könn wir usn fix defendiern, da wollen wir alle Mann mal düchtig das deck mit Seife inschmiern. All die Buddeln die großen und lütten, die haun wir in Dutt und kaputt da soln sie mit barften Beinen drauf glitschen, he Käptn ich lach mir in Dutt.

.... Als erster sprang der Hauptmann, er dacht es dich gar zu leicht - doch als er saß mang die Scherben ward jäh ihm das Auge feucht.

... Son Blankeneser Junggast ist schlauer als mancher Mann , und wenn Du mit solchem Junggast zu tun hast, dann treck die Seestäbel an.

Alles hab ich auch nicht mehr zusammen gekriegt.Gruss Katja

Was möchtest Du wissen?