Pizza war kleiner als versprochen. Soll ich mich beschweren?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wende dich an das eichamt, wenn es dich sehr ärgert.

Hilfreichste Antwort schließt andere Kommentare mit ein. Also das "Gesammtwerk" wurde bewertet.

0

Die Bücklinge, die sich hier darüber aufregen, dass jemand sein Recht einfordert, sind doch typisch deutsch. Trauen sich nicht, den Mund aufzumachen, um nicht als "Spießer" oder "Erbsenzähler" dazustehen. Dann soll sich die Pizzeria nicht beschweren, wenn die an der Tür 10% weniger Geld bekommen, weil: "hier wird ja nicht rumgespießt". Und dass die Pizza beim Backen schrumpft, ist sowas von unerheblich. Größen- und Mengenangaben beziehen sich immer auf den Auslieferungszustand. "Der Eistee hatte vor dem Aufkochen des Tees auch ein Volumen von 1 l, im Supermarkt wird er deswegen mit 750 ml verkauft ohne die Packungsangaben anzupassen..." Mir kommt grad die Pizza hoch, wenn ich den Schwachsinn lese, den hier so manche verzapfen. Lasst euch halt verarschen, aber maßt euch nicht an, andere, die sich dagegen wehren, zu denunzieren.

Ich würde mich beim Pizzadienst beschweren, denn das ist nicht rechtens.

Nun es scheint hier kaum jemanden zu interessieren wenn er eine kleinere Pizza bekommt als er bestellt hat. Die Verkleinerung macht aber die Pizza verhältnismässig teurer und der Inhaber lacht. Ich habe das längere Zeit verfolgt und inzwischen zählt man immer ca 10 % mehr für die Pizza als vereinbart. Es ist letztlich Betrug, aber die Leute nehmen es hin. Vor 10 Jahren konnte man zu dem Thema viele gesetzliche Grundlagen in Netz lesen. Es war klar eine normale Pizza hatte beim Kunden angekommen 26 cm breit zu sein. Vergehen könnten beim Ordnungsamt gemeldet werden. Heute gibt es keine Gesetze mehr und die Pizzabäcker erzählen dir wieder das Märchen das Blech ist die Grundlage und dann schrumpft die Pizza. Heute auch wieder. Betrug bleibt Betrug und die Leute müssen aufwachen.

bestell beim nächsten mal einfach woanders.

dafür interessiert sich kein amt, selbst wenn die pizza nur 20cm durchmesser gehabt hätte.

wenn du denen einen feed-back geben willst, schreib ihnen halt ne mail, dass du deswegen in zukunft nicht mehr bei ihnen bestellst und auch anderen davon abraten wirst.

und wenn du daran interessiert bist, gibts auf diesem weg eventuell ne wiedergutmachungspizza.

Es ist zuweilen sehr amüsant, was man hier so lesen kann. Es wird auf Weltmeisterniveau gejammert, weil eine Pizza anstatt der ca. 30 cm nur 27cm Umfang hat. Das ist derbste Korinthenkackerei.

Wenn dann auch noch Durchmesser mit Fläche verwechselt wird, dann mutet das ganze zum Schmunzeln an. die Krönung jedoch ist, dass hier auch noch Prozentzahlen genannt werden.

Wie um alles in der Welt soll und kann ein Pizzabäcker 10% Abweichung vermeiden? Kein Wunder, dass in Deutschland so viele Insolvenzen angemeldet werden oder betriebe einfach schließen.

Nicht die Anbieter sind schlecht, sondern die Kunden sind einfach sch..... .

Die 10% kann man verhindern. In der Regel nehmen die Pizzabäcker Bleche auf denen der Durchmesser draufsteht. Dieses wird mit Teig abgedekt und dann belegt. Wenn dieser dann um 3cm schrumpft muss es ganz schön mieser Teig sein. Ich kenne keinen Teig der so schrumpft.

0

Mir sind immer die am liebsten, die darüber meckern, dass andere meckern. Kein Deut besser, und dann auch noch die eigene Ahnungslosigkeit heraushängen. Übigens, mein Italiener verkauft Pizzas mit unterschiedlichen Durchmessern. 27 cm, 30 cm, 36cm. Es scheint also durchaus machbar zu sein, verschieden große Pizzas zu backen.

0

Dann ist es wohl für dich auch kein Problem wenn dein Chef dir am Monatsende 10% weniger Lohn zahlt?

Die Angaben müssen dem Lieferzustand entsprechen und nicht dem Rohzustand!

0

Was möchtest Du wissen?