[Physik] Aufgabe zur Klausurvorbereitung

3 Antworten

Für den OP zu spät, aber anderen hilft es vielleicht. Zunächst: 50km/h sind 50 * 1000/3600 m/s = 14 m/s gerundet.

Während der Reaktionszeit ändert sich die Geschwindigkeit nicht, daher gilt: v=s/t. In dieser Zeit werden s=vt = 14*0,5 m, also 7 m zurückgelegt, es bleiben also noch 18m. Setzt das Bremsen ein, gelten s = 1/2 a t^2 und v = a t. Einsetzen von t = v/a ergibt s = 1/2 v^2 / a = 1/2 * 14^2 / 6.5 = 196/13 = 15 m (gerundet) für trockene Strasse. Für nasse Strasse ist der Bremsweg 1/2 * 14^2/ 2 = 196/4 = 49 m.

Entscheidungen: 1) trockene Strasse, gesamter Bremsweg 7+15=22 m wobei 25 m zur Verfügung stehen. Also bremsen. 2) nasse Strasse, gesamter Bremsweg 7+49=56 m. Dh die 25 m reichen bei weitem nicht, also weiterfahren.

Mit dem Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz die Bremszeit für nasse und trockene Fahrbahn ausrechnen.

v = a t ; v ist hier die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Anfang und Stillstand,also 50 km/h

Mit diesen Zeiten in das Wege-Zeit -Gesetz und die reinen Bremswege ausrechnen

s = at²/2

Zum Bremsweg muß man noch die zurückgelegte Strecke während der Reaktionszeit addieren

s = v t

um rechnen 50 km / h auf m/s indem du das ganze durch 3.6 teilst = 14 m / s

er hat 3 sekunden gelbphase zeit für 25 m, legt 14 m/s zurück, heißt er ist in 3 sekunden knappe 42 meter weiter, heißt er schaffts problemlos in 3 sekunden die 25 meter zurückzulegen, also sollte er einfach weiterfahren.

wozu bremsen wenns noch gelb ist :D

Okay. Der Teil der Frage wäre beantwortet. Aber ich muss trotzdem den Bremsweg ausrechnen, denke ich. Wär ja auch sonst zu einfach :p

0

Kann jemand diese Physikaufgabe berechnen?

Ich verstehe folgende Aufgabe nicht: Ein PKW fährt mit konstanter Geschwindigkeit Vp=60km/h an einem Motorrad vorbei, das bis dahin mit konstanter Geschwindigkeit Vm=20km/h fuhr, nun aber mit konstanter Beschleunigung schneller wird und den PKW nach Delta t=30s überholt. Jetzt muss man die Beschleunigung des Motorrades berechnen herausfinden, mit welcher Geschwindigkeit es den PKW überholt.

...zur Frage

physik aufgabe zu energieerhaltung?

moin leute, ich schreibe bald ne arbeit und weis nicht wie ich diese aufgabe löse. bitte um hilfe:

während ein autofahrer mit der geschwindigkeit von 72 km/h eine straße mit 5° steigung aufwärts fährt, kuppelt der fahrer den motor aus. wie weit kommt das auto dann noch?

danke in voraus :)

...zur Frage

Physik Aufgabe Energieerhaltung? Kann mir jemand sagen ob ich richtig liege?

Die Aufgabe lautet:Während ein Auto mit der Geschwindigkeit 72km/h eine Straße mit 5 Grad Steigung aufwärts fährt, kuppelt der Fahrer den Motor aus. Wie weit kommt das Auto dann noch weiter (ohne Reibung)

Mein Ansatz. Sämtliche Bew.E wird in Lage.E umgewandelt. Das heißt EB=EL Dann bekomme ich für h=20 m h ist die Kathete des Steigungsdreieck. Gesucht ist s die Hypothenuse, für die ich 229 m rausbekomme. Also ist das Auto 229 m weit gekommen. Liege ich damit richtig ?

...zur Frage

Wie löse ich diese Physik Aufgabe (Kinematik)?

Welche Geschwindigkeit darf ein Fahrer nicht überschreiten, wenn die Sichtweite nur 30 Meter, die Bremsverzögerung a = -2m/s^2 und die Reaktionszeit 1 Sekunde beträgt?

...zur Frage

Wie komme ich auf v0?

Hallo,

es ist gerade 1 Uhr nachts und ich verzweifel an einer Physik Aufgabe und bräuchte Hilfe.

Aufgabe:

"Ein PKW bremst mit -8m/s². Berechnen Sie, welche Geschwindigkeit der PKW am Anfang hatte, wenn sein Bremsweg 25m lang ist."

Ich wäre wirklich für jede Hilfe dankbar.

MfG Yusuf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?