2 Antworten

Hallo,

in Photoshop arbeitest Du mit Ebenen. Wenn auf Deiner oberen Ebene nicht alle Pixel der Ebene gefüllt sind, scheint die untere Ebene durch. Sollte die obere Ebene komplett gefüllt sein, löschst Du die entsprechenden Pixel mit dem Radiergummie - wie Assass unten kurz beschrieben hat.

Du meinst in Deiner Frage sicher das Freistellen in Photoshop - da gibt es sehr viele Varianten, die dafür das sind, bestimmte Bereiche auszuwählen.

Hier mal eine interessante Variante, die Du mit PS 2018 umsetzen kannst:

https://www.youtube.com/watch?v=iDsI94w7F30&t=72s

Hier noch eines in deutscher Sprache:

https://www.youtube.com/watch?v=AV6lQSj6Nq4

(ist sehr einfach gehalten)

LG

Jo

Mit dem Radiergummi - dem Hintergrund-Radiergummi-Werkzeug. Mustt mal schauen ist super easy bei dem Bild 10 sek wenns hoch kommt.

Ansonsten schau auf Youtube nach... da gibs bestimmt ne Anleitung.

alles klar danke hat geklappt

1

Photoshop - Zauberstab wählt nicht zu 100% exakt aus?

Hallo,

wenn ich bei Photoshop CC2017 mit einem hartkantigen Pinsel einen Umriss zeichne, dann die leere Fläche darin mit dem Zauberstab auswähle und mit dem Füllwerkzeug fülle, entsteht leider so ein "Rand", der nicht befüllt wird, siehe Bild. Ich vermute dass eine Einstellung beim Zauberstab das beheben könnte, jedoch bin ich zu blöd die zu finden ;)

Ich würde gerne eine einfache Methode wissen, wie man das umgehen kann, so dass ich eine durchgängige Fläche bekomme und zwar weiterhin mit dem Pinsel (!) als Umrandung.

Ich weiß dass ich die Auswahl vergrößern könnte - das ist mir zu umständlich, wenn ich viele Flächen auf diese Art erstellen will. Ich weiß auch dass das ganze mit dem Pfadwerkzeug oder dem Lasso gehen würde, jedoch brauch ich in einigen Fällen einen breiteren und radierbaren Strich, also fällt das leider auch weg.

Hat da jemand eine Idee, wie ich den Zauberstab dazu bringen kann, wirklich die komplette Fläche sofort anzuwählen und nicht diesen Rand zu lassen?

Danke!

...zur Frage

Im Photoshop CC einen ausgewählten Bereich übermalen

Halloo zusammen :-)

Diesmal geht meine Frage an Photoshop-Kenner. Ich arbeite in der Berufsschule öfters mit Photoshop CS6, und vor kurzem habe ich mir nun auch zu Hause Photoshop heruntergeladen (CC). Ich bin wirklich noch kein Profi, aber es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen, ich gebe mein Bestes :-)

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich wollte heute eine Auswahl auf einem Bild treffen, und diese dann schwarz übermalen. (Das habe ich in der Schule auch schon gemacht, und da hat es bisher immer geklappt). Ich habe also einen Bereich ausgewählt, und mit dem Pinsel darüber gemalt. Doch irgendwie wurde nicht einfach der ausgewählte Bereich deckend übermalt, es gab irgendwie so hellere Flecken darin. (Siehe Bild 1) Als ich dann noch einige Male darüber fuhr, verschwanden zwar die Flecken, dafür ging die Farbe dann mit jedem klick mehr über die Auswahl-Kante (siehe Bild 2). Da dachte ich, gut dann kehre ich eben die Auswahl um und radiere einfach darüber, damit die schwarze Farbe ausserhalb meiner Auswahl wieder verschwindet. Gesagt getan, doch dann tauchten auch sofort wieder die Flecken auf (Bild 3). Ich habe keine Ahnung an was es liegt...könnt ihr mir vielleicht helfen?

Ich habe bei den Bildern noch einen Screenshot von meinen Radiergummi-Einstellungen (Bild 4) hinzugefügt, vielleicht hilft das.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüsse, TulpenGarten

...zur Frage

Bildverarbeitung CMYKW+X?

Ich arbeite z.Z. mit Gimp und Photoshop CS4. Gimp kann garkein CMYK, Photoshop auch nur so irgendwie. Mein Problem ist: Photoshop geht bei CMYK grundsätzlich davon aus, dass man auf Weiß druckt, und die Channels laufen von Schwarz nach Weiß für jede Farbe.

Gibts irgendein Programm, bei dem

  • Grundsätzlich erstmal von Transparenz ausgegangen wird und ich die Hintergrundfarbe selber definiere
  • Jeder Channel von Transparent nach einstellbarer Farbe verläuft
  • Die Channel sich dann wie beim Druck Subtraktiv mischen.
  • Ich beliebige Channel für Farben anlegen kann (Weiß, Gold, wasauchimmer)?

Also ein Programm, was so arbeitet, wie der DRUCK arbeitet? Es ist nämlich echt anstrengend, wenn selbst wenn man Gimp und PS gleichzeitig nutzt, irgendwie zu einem brauchbaren CMYKW+X zu kommen.

Nochmal zur Erklärung:

Der Multichannel-Mode von Photoshop CS4 is ziemlich nah dran. Wenn nun noch der Hintergrund transparent wär und auch bei Auswahl nur eines Channels die korrekte Farbe angezeigt würde, hätten wirs. Aber das geht mit CS4 (warum auch immer) halt nicht.

...zur Frage

15Zoll Laptop mit 4k Display. Lohnt sich das?

Hallo,

ich möchte mir einen neuen Laptop zulegen. Da ich gerne einen großen Farbraum abdecken möchte (Bildbearbeitung) und es in der Preisklasse bis 1300€ nicht all so viel Auswahl gibt denke ich an einen 4k Modell.

Vorteil wäre eine sehr gut Farbabdeckung. Nachteil? 15 Zoll und 3.840 x 2.160 Auflösung? UHD-Auflösung AdobeRGB 74%, sRGB 95%.

Hat hier jemand Erfahrungen mit so einer Kombination?

Nutzung allgemein:

Bildbearbeitung (Photoshop)

MS Office-Anwendungen

Internet

SEGA FM Football Manager 2018

das ist meine Hauptnutzung.

Zur Auswahl:

DELL Inspiron 15 7000 Gaming (momentan 1250€)

  • Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor der siebten Generation (4 Kerne, 6 MB Cache, bis zu 3,8 GHz)

Betriebssystem

  • Windows 10 Home (64 Bit) - Deutsch

Bildschirm

  • IPS-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, 15,6'', Ultra HD (3.840 x 2.160), reflexionsarm

Arbeitsspeicheri

  • 16 GB, DDR4, 2400MHz

Festplatte

  • 2 Laufwerke mit PCIe-NVMe-M.2-SSD mit 512 GB + Festplatte mit 1 TB und 5.400 1/min

Grafikkarte

  • NVIDIA® GeForce® GTX 1060 mit 6GB GDDR5



Danke für Eure Antworten und Empfehlungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?