Pflanzt man Orchideen in Rindenmulch?

4 Antworten

Am besten ist ein luftiges Substrat aus Rindenstücken. Blumenerde oder zu feiner Rindenmulch läßt die Wurzeln faulen. Orchideen wachsen in der Natur epiphytisch auf Bäumen. Dort befinden sich die Wurzeln an der feuchten Luft und sind allenfalls von Moos umgeben.

Im Baumarkt gibt es extra Orchideen Erde, würde ich mir besorge, wenn du noch lange was von deinen Orchideen haben möchtest! !!!

... kommt darauf an welche Orchidee du da hast ! ... es gibt Arten die wachsen auf den Bäumen .. aber ernähren sich praktisch aus der Luft .. wie z.B. eine .. ' Wanda ' .. die darfst du nicht in eine Blumenerde planzen ! .. das würde sie umbringen ... aber eine .. ' Phalaenopsis ' .. kannst Du schon in Rindenmulch planzen mit Steinchen und Moss ... das braucht die Planze aber nur um sich festzuhalten ... dann gibt es noch richtige .. ' Erd-Orchideen ' .. wie den Frauenschuh ! .. ' Paphiopedelium ' .. oder die .. ' Cattleya ' .. die lassen sich schon in Blumenerde planzen .. am Besten ist eine spezielle Mischung für Orchideen ! ... die Erde soll nicht zu fest zusammenbacken .. also locker und luftig sein ! ... ein Feuchtigkeits-Reservoir bilden ... aber keine naßen Füße ! ...

Nein! Rindenmulch ist ein Abfallprodukt aus den Europäischen Wäldern, hauptsächlich von Nadelgehölzen wie Kiefern, Tannen und Fichten. Der Gerbsäuregehalt würde die Pflanze und die Wurzeln verätzen. In Orchideenerde (für Luftwurzelnde Orchideen-keine Erdorchideen)wird speziell abgelagerte Pinienrinde verwendet. Hinzu kommt grober und mittelgroßer Torf welcher leicht aufgekalkt wurde, je nach hersteller noch Styromull oder Hygromull und ein paar Nährstoffe.

Gibt es in Großpackungen - 20l relativ Preiswert. Wer hier panscht, der spart an der falschen Stelle!

Was möchtest Du wissen?