Pferd rennt beim Galopp und lässt sich nicht mehr anhalten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Geundheitliche Probleme ausschalten, also TA fragen;

Problemem mit der Ausrütung ausschalten, also Trainer/Sattler fragen;

wie benimmt es sich denn bei/unter deinem Trainer?

wenn es da auch noch nicht in Balnace ist, soll er dir zeigen, wie du ihm die Grundlagen der Balance beibringen kannst -

so lange einfach erstmal NICHT galoppieren; wenn du mit deinem Pferd alle Bogen-Figuren im Flotten Trab ausgesessen reiten kannst, DANN könnt ihr mal versuchen, 10-15m VOR der ersten Ecke der Kurzen Seite aus dem Schritt anzugaloppieren und in der 2. Ecke mit Gewicht und Stimme zu bremsen - aber laß dir das vom Trainer vormachen und genau erklären

je nachem wie alt / steif / unkoordiniert dein Pferd ist, klappt das dann in 3-6 Monaten vielleicht , wenn du täglich mind 30 Min an DEINER Balance(Longenstunde ist sehr hilfreich!) und 30 Min an der Rittigkeit und BAlance des Pferdes arbeitest - natürlich unter regelmäßiger Anleitung.

sei fleißig , aber hab Geduld - da wird schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem Du bei Dir und Deinem Sitz beginnst. Solange Du die andere Frage noch nicht abschliéßend geklärt hast, rennt das Pferd gegen den Zügel an.

Ich hoffe, Du bekommst Unterricht? Solange Du nicht weich und ausbalanciert sitzt und dem Pferd noch keine konstante Anlehnung bieten kannst, wird das nicht besser. Arbeite an Deinem Sitz, verbessere die Anlehnung, dann kannst du weiter lernen, wie du den Galopp kontrollieren und verbesseren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Pferd scheint ein massives Problem mit der Balance zu haben. 

Nicht galoppieren, sondern am Gleichgewicht arbeiten. Vor allem durch viel geradeaus, zb im Gelände, durch gutes Longentraining (siehe Longenkurs von Babette Teschen), Doppellonge usw. 

Es würde vermutlich auch helfen, wenn ihr guten Unterricht nehmen würdet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal sollte man mehr über euch wissen. Wie alt bist Du, wie alt ist Dein Pferd? Wie lange reitest Du schon, wie lange ist Dein Pferd unter dem Sattel? Nimmst Du Reitunterricht? Ist ausgeschlossen, dass Dein Pferd Schmerzen hat? Ist das Verhalten "neu", oder besteht das Problem quasi "schon immer"? Ist das Equipment in Ordnung und passt es auch?

Mein erster Weg wäre, Schmerzen beim Pferd auszuschließen. Dann solltest Du Deinen Reitlehrer um Hilfe bitten, sofern Du einen hast. Evtl. ist das auch eine Frage für einen professionellen Trainer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn gesundheitlich alles ok ist liegt es an dir. Wahrscheinlich schwingen die Zügel, du hüpfst auf und ab und bist nervös. Ende vom Lied, wahrscheinlich reitest du zu schlecht um dein Tier zu kontrollieren und eventuell vertraut es dir auch nicht und versucht wegzurennen, was schwer ist wenn du drauf sitzt ^^

Machst du auch was anderes außer in Halle/ Platz zu reiten? Wie lange reitest du schon? Stimmt deine Haltung beim reiten? Nimmst du Unterricht? Passt dein Sattel? ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Pferd eineTrense mit Gebiss drinne hat kannst dus mit Paraden probieren.

Ich versuche es mal gut verständlich zu erklären;
Du nimmst die zügel kurz und machst mit einer Hand so, wie soll ich sagen wie wenn du die Faust anspannen würdest, so beruhigede ziehungen. Nicht ruckartig, ganz langsam.
Im internet findest du es aber bestimmt besser beschrieben.

Bei mir haben Paraden immer geholfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide Zügel dran (also nicht dran ziehen sondern Verbindung haben) und das Innere Bein dran haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?