Pferd lässt sich nicht am Ohr anfassen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nähere dich langsam, über viele Wochen hinweg. Du weißt sicher, wo der Punkt ist wenn du zum Beispiel über den Hals streichst und dem Ohr näher kommst, wo er Lunte riecht und mit Abwehr reagiert. Das ist dein "Stop"-Punkt. Du hörst kurz vorher auf, näher zu kommen. Da musst du drauf aufpassen, "aus versehen hinfassen wollen" macht die Arbeit wieder zunichte.

Von diesem Punkt aus arbeitest du dich mm für mm vor. Und wenns ein Jahr dauert. Egal. Ruhig auch mal einfach die Hand kurz vor dem "Stop"-Punkt liegen lassen und nichts tun.

Dazu kannst du dir auch mal die 7 games von Parelli anschauen. Eines der games beinhaltet "das Pferd überall anfassen". Wenn du also die Games durchspielst ist dein Pferd vom Kopf her sehr beschäftigt und muss viel nachdenken. Beim touching-game kannst du also auch den Stop-Punkt wieder aufgreifen und dich ebenfalls ganz vorsichtig vorarbeiten. Er soll erst lernen "Hand nah am Ohr ist ok und tut nix" und danach dann "Hand am Ohr tut nix"

Du kannst dir auch mal Clickertraining näher anschauen. Während du Targets abfragst ist dein Pferd ebenfalls sehr konzentriert und du kannst es mit "Pferd anfassen" verbinden. Aber respektiere immer den aktuellen Stop-Punkt und gehe höchstens mm-weise weiter. Niemals denken "ah der macht grad so schön mit, ich fass mal ans Ohr!"

Ganz langsam dran gewöhnen. Kraule ihn am Hals, bis er sich entspannt. Geh dabei immer minimal mehr Richtung rechtes Ohr. Immer, wenn du ein Stückchen höher gehst und er sich anspannt, wartest du und kraulst genau die Stelle weiter, bis er wieder entspannt ist. Taste dich so bis zum rechten Ohr. Dort bleibst du solange, bis auch das keine Probleme mehr macht und lässt es dann gut sein.

Das machst du an ein paar Tage. Aber immer nur zum recht Ohr. Und dann schaust du, dass du langsam sein Gesicht streicheln kannst, ohne dass das schlimm für ihn ist. Und dann erst tastest du dich ganz langsam Richtung linkes Ohr. Wahrscheinlich wird er damit immer Probleme haben, wenn du zb zu schnell hinfassen willst. Wenn du ihn aber langsam und sanft daran gewöhnst, sollte es klappen.

Hatte ein ähnliches Problem - hat bei mir ca. 8 Wochen gedauert..

dieses problem hatte ich mit meinem traber als er noch gelebt hat auch... habe im nachhinein erfahren wie er zum traber "gemacht" wurde - und zwar hatte er zu dieser zeit eine trense bzw. ein geschirr dass viel druck auf die ohren ausgeübt hat. außerdem wurde des öfteren eine mit gerte hinter die ohren gegeben wenn er nicht gespurt hatte. kein wunder das der arme dann nicht mehr an den ohren angefasst werden möchte..

hoffe natürlich das es bei deinem traber nicht auch so gewesen ist. aber ich hab es mit täglichem training am ende in den griff bekommen und er liebte das ohrenkraulen :) hat ihn nach dem reiten immer total entspannt :))

Was möchtest Du wissen?