Pferd geht nicht vorwärts ist total unmotiviert

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo wie habe ich mich wiedererkannt mit meinem 7-jährigen Andalusier Wallach. Alles gleich wie bei Dir, sogar unsere eingeschränkte Energie. Meiner hat dieses Verhalten seit 6 Wochen sehr deutlich. Ich reite ihn jetzt so: jeden Schritt mit Schenkel holen, bringt erst einmal nichts. Vor dem Anreiten stelle ich Aufmerksamkeit und Nachgeben im Genick (sanft und geduldig) her, dann 1 Impuls mit Schenkel, wenn keine Reaktion, 2. Impuls und direkt Gerte auf Schulter bis er kommt. Dann Druck weg. Wenn er aber wieder langsamer wird, erneut mit Gerte. Hände: wenn er nicht zieht, dann Zügel stehen lassen. Auf Zirkel arbeiten. Mit Kreuz, wenn keine Reaktion sofort Gerte 1x, 2x... bis er kommt. Wenn er dann zieht, Zügel geben und loben, loben. Wenn er 2 Runden gut macht, abspringen. Pferd loben. Wälzen lassen wenn er mag und Pferd auf Weide stellen. Hoffe, dass es so gehen kann. Wenn Du magst, lass uns doch in Kontakt bleiben. Wir haben ja das identische Problem, beide Andalusier und beide Einschränkungen von der Gesundheit her. Und Kopf hoch, das ist zu schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnutzi1
03.08.2011, 11:04

Hallo,hab mich über deinen Tipp gefreut - die Antworten hier kann man ja teilweise total in die Tonne hauen... Da man mir meine gesundheitlichen Probleme meistens nicht ansieht ( manchmal wünschte ich mir rote Punkte im Gesicht oder einen Gipsarm ) ist das Verständnis von anderen meistens sehr gering. Dazu kommt dann noch der blödsinnige Anspruch alles richtig machen zu wollen. Habe auch schon überlegt ob ich vielleicht dadurch zu "krampfig" reite und Esplendidio dadurch blockiere. Wie weit bist du denn mit deiner "Methode" gekommen? Bewundere dich für die Geduld! Ich hab auch schon überlegt die Reitweise umzustellen. Wenn sein Motor an ist (und ich kurz vorm runterkippen) und ich ihm dann die Zügel hingebe läuft er schön vorwärts-abwärts, schnaubt ab, gallopiert aus dem Schritt auf eine kleine Hilfe an und tritt hinten richtig schön locker unter. Versuche ihn deshalb auch immer am Anfang lange in Dehnungshaltung zu reiten. Dabei kommt aber immer nur dies frustrierende vorwärts-Geschleppe raus. Tja, ich wollte damals (vor 4 Jahren) ein Pferd das im Zweifelsfall stehen bleibt und nicht losrennt - das hab ich nun davon.....Wenn ich dann sehe wie wild und ausgelassen er mit seinen Kumpels auf der Weide spielt ,kommt der Frust wieder hoch... Ist dein Andalusier auch so verfressen? Für Futter tut Esplendido alles - hatte auch schon die Idee mit der Möhre am Stock.... . Esplendido ist übrigens auch Ekzemer. Er ist ein Importpferd und hat pünklich im 2 Sommer bei mir sein Sommerekzem bekommen. Das habe ich allerdings z. Zt. gut im Griff und sogar seine Mähne wächst wieder schön nach. Boxenhaltung ist bei ihm nicht möglich, er fing im ersten Winter an sich in der Box ( aus Langeweile) alles blutig zu scheuern. Nun lebt er im Winter im Offenstall und ich möchte eigentlich nie mehr ein Pferd anders halten , so positiv waren die Veränderungen. Er ist eigentlich ein tolles Pferd mit Charakter, pfiffig , unerschrocken , personenbezogen ( aber leider kein Schmuser), zuverlässig - wenn nicht diese Triebigkeit wäre...... Lieber Gruß

0

das verhalten kenn ich nur von pferden, die nicht gefördert werden. bei denen die anforderungen nicht stimmen. andalusier sind eigentlich genau die pferde, die sich präsentieren wollen, die haben ja auch den ausgeprägten glockenspielergang, zum leidwesen der besitzer allerdings, arbeite doch mal mit ihm eine zeit lang nur vom boden aus, geh mit ihm spazieren und achte mal auf dich selbst, wenn du schlurig gehst, warum sollte das pferd eine andere haltung annehmen? freu dich, das du etwas mit ihm machen kannst. leider kenn ich dein pferd nicht persönlich, um konkreter etwas raten zu können, mit bodenarbeit meine ich nicht longieren, sondern am führstrick, weichen, hinterhandwendungen, vorhandwendungen, ansätze zum seitwärtsgehen üben, über stangen, durch stangen durch usw. normalerweise sind andalusier arbeitspferde der vaqueros, da würde ich vielleicht ansätzen. es gibt viele gute bücher, bei denen du dir idden holen kannst und auch um dein verständnis für pferde zu optimieren, als da wären GaWaNi- Pony boy, klaus penquitt, pat parelli, peter kreyenberg und so weiter. und denke bitte daran, egal welche probleme: erst vom boden aus - dann vom sattel, wenn das erste klappt. viel glück! andalusier sind wahre traumpferde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohja das kenne ich auch von meinem und was soll ich sagen das schlimmste sind die "alleswissenden" Mitreiter die dich vernichtend ansehen wenn du mal die Gert nimmst... ich mach es auch so sanfter Schenkeldruck, wenn er nich reagiert energischer Schenkeldruck und Gerte und zwar so dass er durcaus überrascht sein kann zügel lang nach dem warmreiten viel galoppieren dann ergibt sich der rest von alleine :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi ! Dein Pferd geht nicht vorwährts ? Frag doch mal pferdeflüsteren oder vielleicht hat er ja auch ne Krankheit ! Hoffe die Antwort bringt dich weiter !

Dein(e) Tabatisi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fiffi02
19.04.2013, 08:05

reicht ja nicht, wenn das pferd dann auf den pferdeflüsterer reagiert, aber immer noch nicht auf den besitzer oder den, der sich darum kümmert.

0

Es liegt nicht am Pferd - das sollte dir auch klar sein - sondern "immer" am Reiter ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnutzi1
13.07.2011, 15:28

Und an was könnte es dann liegen? Was könnte ich falsch machen? Selbst mein Reitlehrer versteht es nicht! Auf anderen Pferden habe ich das Problem übrigens noch nie gehabt.

0
Kommentar von fiffi02
19.04.2013, 08:03

kann man so nicht pauscjalisieren, es gibt probleme, meist gesundheitlich, die am pferd liegen, es können auch rein anatomische sein, die dem pferd verbieten, sich so zu bewegen, wie der reiter das will!

0

Was möchtest Du wissen?