Perspektiven nach Handelsfachwirt oder Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man sich einmal den Unterrichtsplan zum Handelsfachwirt ansieht sollte doch klar sein, dass man damit nicht nur bei Aldi, Lidl, Netto und Konsorten gute Zukunftsaussichten hat.

Auf dem Themenplan der berufsbegleitenden Weiterbildung stehen Kernqualifikationen wie beispielsweise Unternehmensführung und -steuerung, Handelsmarketing, Personalmanagement sowie Beschaffung und Logistik.
Quelle: https://www.wak-sh.de/index.php?id=85&mandantId=1&typo3=true&produktZusatzdatenId=5230&gclid=CjwKCAjw8uLcBRACEiwAaL6MScKQKwbKwykpAjf2wkiGKt7BpUxXYM_XtWwRkZ2o67mS0K7z5lmdkxoCVVEQAvD_BwE

Ich denke mal damit sollte Deine Frage eigentlich geklärt sein.

Ein Fachwirt, egal ob mit Schwerpunkt Handel, Steuer oder sonst was ist quasi ein Meistertitel und wird auch vom Staat gefördert falls man sich nicht auf einen "Knebelvertrag" einlassen möchte. Dafür gibt es dann das sogenannte umgangssprachliche Meister-Bafög.

Dieses habe ich für den Bilanzbuchhalter in Anspruch genommen und froh über diese finanzielle Unterstützung.

Was möchtest Du wissen?