One punch man Challenge- dadurch abnehmen?

8 Antworten

Hallo,

klar bringt das einem was, hört sich super an! Jetzt noch ein Kaloriendefizit von bis zu 500 KCAL (Sport berücksichtigen!) dann nimmst du sicher gesund ab. Etwas mehr Abwechslung in den Sportübungen dürfte auch nicht schaden. Noch besser wäre es, wenn du deinen Muskeln, wenn du sie forderst, eine Regeneration gewährst. Also besser eine handvoll Übungen mehr hinzuziehen und rotieren, sodass du z.B. nur jeden 3. Tag die Liegestütze machst und die anderen Tage dafür andere Übungen, die andere Muskelgruppen beanspruchen.

Aber sag mal, schaffst du so aus dem Stehgreif 100 Liegestütze und 100 Situps? Oder arbeitet man bei der Challenge auf die 100 hin, nach und nach?

Also 100 situps und Liegestütze würde ich in Folge schaffen teile ich aber auf 3 auf, Liegestütze schaffe ich noch nicht soviel cirka 30-50 am Tag.

0

Das ist kein auf dein Körper abgestimmtes Training.

Eigentlich sollte das ganze bei One Punch man mehr ein Witzt sein. Einige Youtuber usw haben dann aus Spaß das Training nachgemacht... aus Spaß, sie trainieren privat sicher anders !

Außerdem solltest du wenn du dein Training angepasst hast (am besten mit einem Fitnesstrainer sonst kannst du mir auch nochmal schreiben und ich helfe dir wenn ich mehr Zeit habe) deine Ernährung umstellen. Das ist ein wirklich sehr wichtiger Punkt ! Dabei kann ich dir gerne auch behilflich sein und dir erklären worauf es bei der Ernährung ankommt :) LG

Wäre wirklich hilfreich wenn sie mir helfen!

0
@Himon66

Okay also erstmal zur Ernährung... Du hast wie jeder andere Mensch ein festes Grundbedürfnis nach Proteinen (Eiweißen) die du deinem Körper zuführen musst, ohne diese wirst du dich in deinem Proteinhunger immer weiter vollfressen (eine Art der Mangelernährung). Nun hast du also einen Teil deiner Ernährung mit Proteinien gefüllt... was ist mir dem Rest ? Die Antwort lautet Fette und Kohlenhydrate. Da musst du nun auf deinen Körper achten, einige Menschen vertragen Kohlenhydrate besser und können daraus gute Energie gewinnen, andere haben Schwierigkeiten diese zu verarbeiten (durch z.B eine Insulinresistenz). Wichtig ist, dass du gesunde Fette zu dir nimmst und verarbeitete Produkte (welche meist mit Zucker und Fett) gestreckt sind aus deiner Ernährung verbannst (frisch kochen!). Nun solltest du dich noch über die verschiedenen Fette informieren (Gesättigte-, Ungesättigte- oder Transfette usw) und über den verschiedenen Zucker (einfach- zweifach Dreifachzucker, Glucose/ Fructose usw.) und über deine anzahl an Kalorien die du benötigst (Kalorien sind übrigens die Energie die benötigt wird um Wasser um 1 Grad zu erhitzen. Es wird eine Box genommen in der das Essen verbrannt wird, um diese Box ist Wasser.)

1
@Dayoe01

das sind erstmal die Basics zur Ernährung... zum Training schreibe ich dir gleich was, aber ich brauche noch ein paar Infos: wie alt bist du, wie oft in der Woche kannst/willst du trainieren und bist du männlich (ich gehe zwar davon aus, wurde aber noch nicht gesagt:D), wie ist deine Trainingserfahrung, hättest du was dagegen in ein Fitnessstudio zu gehen ?

1
@Dayoe01

Ich bin männlich und 17 Jahre alt und mache eine Ausbildung danach trainiere ich noch für diese Challenge und danach noch verschiedene Hantel Übungen. Ich bin sehr ungeduldig leider und verliere die Motivation wenn ich sehe es bringt nix... Von daher versuche ich jeden Tag zu trainieren.

0
@Himon66

Okay dann also zum Training:

Ich würde dir wenn du es in betracht ziehst dich in einem Studio anzumelden (falls nicht schreib nochmal und wir finden alternativen) einen 2er Split Trainingsplan empfehlen, das bedeutet dass du dein Training auf zwei Tage aufteilst, also z.B Oberkörper/ Unterkörper. Das trainierst du dann in folgendem Takt : Mo OK(Oberkörper), Di Frei, Mi UK(Unterkörper), Do Frei, Fr OK, Sa Frei, So UK.. von vorne. Zu den Übungen.. Ich empfehle dir eine große Muskelgruppe wie Trapez oder Brust mit ca. 13 Sätzen und eine kleine Muskelgruppe wie Bizeps mit 6 Sätzen die Woche zu trainieren.

Jetzt ein Beispiel für einen Trainingsplan nach dem du trainieren könntest:

Oberkörper: 1. Bankdrücken 3x 6-8 wdh. 2. Latzug 3x 10-12 wdh. 3. Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln(KH) 3x 10-12 wdh. 4. Rudern KH 3x 12-14 wdh. 5. Seitheben 3x 10-12 wdh. 6. Curls 2-3x 8-10 wdh. 7. Frenchpress 2x 8-10 wdh.

Deine Gewichte musst du den Wiederholungen anpassen. Guck dir auf Youtube an was du für die richtige Ausführung beachten musst.

Unterkörper:

Squats abwechselnd pro Trainingseinheit mit Kreuzheben jeweils 3-4x 6-8 wdh.

Bauch kannst du zu den Unterkörpertag machen

Achte neben dem Training auf genug Bewegung im Alltag (Faustregel 10.000 Schritte am Tag neben dem Training). Cardio Einheiten neben dem Krafttraining sind ebenfalls sinnvoll.

1
@Dayoe01

Sobald du dich im Training wohl fühlst und eine Routine entwickelt hast kannst du ein gewissen Kaloriendefizit fahren (Informier dich davor darüber im Internet)

Viel Spaß und Erfolg

1
@Dayoe01

du kannst die Einheiten auch anders takten, musst aber beachten dass du genug Regenerationszeit hast.

1
@Dayoe01

Bin in einem Studio schon angemeldet! Aber alleine finde ich macht es dort nicht so viel Spaß und habe keinen gefunden der mit mir gehen würde

0
@Himon66

nehm dir Musik mit :) motiviert eh besser. Die ersten 2-3x sind etwas komisch, das ist immer so. Aber irgendwann kennst du deinen Ablauf und wirst dich wohl fühlen.

1

Klar, mit der richtigen Ernährung. Obs fürs Sixpack reicht, kann ich nicht sagen aber zum Abnehmen definitiv.

Wobei 100 von jedem? Ist das nicht bisschen viel am Anfang? Klingt unrealistisch

Ja 100 soweit es geht :)

0

Was möchtest Du wissen?