Offenstall Konzepte? Welcher Untergrund ist auf der Liegefläche des Offenstallbereichs geeignet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bevorzuge ja eine Haltung mit Bewegungsanreizen und da sind Fress- und Liegeflächen wirklich absolut getrennt, d.h. es gibt auch auf den Liegeflächen nichts fressbares. Das tut auch der Hygiene gut, es gibt wenige Ställe mit im Druchschnitt so wenig Entwurmungsproblematik, wie die Aktivställe, deren Konzept es ja ist, dass keinesfalls auf den Liegeflächen gefressen wird und keinesfalls vom Boden gefressen wird. Natürlich werden daneben gefallene Halme bei den Raufen auch gefressen, aber kein Pferd steht mit dem Hintern zur Raufe, weshalb die Halme frei von Kot bleiben.

Daher bleiben nur Matten oder Späne - die gute alte Matratze ist nicht so schlecht wie ihr Ruf. Wenn man sie zu bewirtschaften weiß und nicht wild mit der Mistgabel rumfuhrwerkt (in Betrieben, wo die Einsteller mit misten ist das oft grenzwertig), bindet die den Ammoniak des Urins genial (das mit der Erziehung, dort nicht zu pinkeln habe ich noch nicht funktionieren sehen langfristig) und ist an der Oberfläche immer geruchsneutral und sauber. Bollen liegen halt drauf, aber das ist bei jeder Einstreu so, bis man sie abholt.

Bei den Matten nimm unbedingt welche, die Du einzeln auslegst. Auch wenn sie mal verschoben werden, wenn die Pferde Spaß am Spiel haben. Besser wieder zurecht ziehen als geplatzte Verbindungen zu haben, wo Du die Matten schnell wieder aussortieren musst. Die sind ja nicht mal günstig zu entsorgen. Ich würde nach aller Erfahrung, die ich habe, jederzeit wieder pflastern und drauf Matratze einstreuen - ist wirtschaftlich, was Zeitaufwand und Geld angeht, den Pferden sehr angenehm und belastet die Umwelt nicht übermäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe sowohl einfach nur SAndboden mit ca. 10-12 % Gefälle OHNE Einstreu, damit sie NICHT reinpüschern.....dafür liegt draußen altes Stroh....

als auch seid vielen JAhren Gummimatten - aus a)Transportbändern, sowie b)diverse verschieden Sorten - je nachdem was gerade günstig war.....

ich empfehle die gelochten, wenn du KEIN Gefälle hast und dann mit Darinage drunter ....

und "glatte" oder welche mit nur ganz kleinen Poren, wenn du reelles Gefälle hast

Unter Dach , also in den beiden Offstenstallboxen auf Beton habe ich alle drei Varianten und bin seid über 20 Jahren zufrieden, vor allem mit den ungelochten, die ziemlich glatt plan sind: weil: dort mögen sie nicht püschern sondern gehen eben mal raus und kommen dann wieder rein ;-)) natürlich habe die beiden erwähnten Krankenboxen/Offenstallboxen jeweil einen Abfluß, falls es doch mal naß wird....


natürlich kannst du auf allen dieen Matten auch Einsteu drauf tun, wir haben Sägemehl, Schrot und Sttroh probiert und sind bei NIX gelandet - also keine Einstreu als tatsächlich sauberster VAriante ABER das ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bodenmatten sind eine gute Möglichkeit, Alternativen wären zb. Miskantus und Frischkompost. Das übliche Kram von wegen immer zwei Ausgänge, eine Futterstelle mehr als Pferde da sind, etc. wirst du ja, hoffentlich, schon wissen. Ansonsten: So wenig Matsch wie möglich und genug Raum und Rückzugsmöglichkeiten für rangniedrigere Pferde.
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?