Note 4 in Zwischenprüfung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwischenprüfung oder ein Teil der Abschlussprüfung?
Zwischenprüfungen fließen nämlich gar nicht in die Abschlussnote mit ein.
Ansonsten kommt es auf die Punktzahl an, welche Note noch erreichbar ist. Wenn die anderen Prüfungen sehr gut laufen, ist die Chance da.

Teil 1 der Abschlussprüfung am PC

0
@AkenoHime

Ich hab Kauffrau für Büromanagement gelernt und hatte in der PC-Prüfung eine sehr schlechte 3 und hab trotzdem mit einem Zweierschnitt bestanden.

1
@marialexx

Was hattest du da für Noten wenn ich fragen darf? Unser Azubi hat nämlich Angst, dass er es jetzt nicht mehr schafft

0
@AkenoHime

Die genauen Punktzahlen weiß ich nicht mehr. Aber in WiSo und Kundenbeziehungsprozesse hatte ich jeweils eine 2 und in der mündlichen eine 1.

1

Zwischenprüfungen fließen in einigen Berufen in die Gesellenprüfung mit ein und werden auch meist bereits mit "Gesellenprüfung Teil 1" bezeichnet.

Im SHK Handwerk zählt die ZwiPr. als 30% des Gesamtergebnisses der späteren Abschlussprüfung. Ob noch ein "guter" Gesellenbrief möglich ist, hängt entscheidend von der erreichten Punktzahl des Endergebnisses ab.

Note 4 bedeutet z.B. 66-50 erreichte Punkte. Wurden in Eurem Fall z.B. 51 Punkte erreicht, dann rechnet sich die Prozentpunktzahl, die in die Abschlussprüfung eingerechnet wird : 51*0,25 = 12,75
Würde dieser Azubi nun bei der Gesellenprüfung Teil 2 eine glatte 1 also 100 Punkte erreichen => 100*0,75 = 75
Zusammen ergibt das 75+12,75 = 87,75

Wenn der Bewertungsschlüssel (steht meist unten auf der Prüfungsbescheinigung) z.B. vorgibt 100-92 P. = 1 / 91,5-81 P. = 2 u.s.w.
dann ergäbe dies im Rechenbeispiel Note 2, also einen "guten" Gesellenbrief

Beim hier verwendeten Bewertungsschlüssel wäre jedoch selbst bei 66 erreichten Punkten ganz knapp kein "sehr guter" Abschluss mehr möglich, zumal man wirklich volle Punktzahl in der Endprüfung haben müsste.

Was möchtest Du wissen?