Den Tierarzt als Fachmann zu kontaktieren macht auf jeden Fall Sinn.

Wie auch schon andere hier schrieben.... bitte lass das aus der Hasenmast stammende Trockenfutter weg und füttere frisches Gemüse (Achtung, je nach Sorte aufpassen, dass nichts Blähendes dabei ist).

Dazu sollten die Tiere rund um die Uhr Heu zu Verfügung habe. Dies dient dem richtigen Abrieb der Zähne und ist wichtig für die Verdauung. Meerlis haben einen Stopfdarm. Wenn vorn nichts reinkommt, kann hinten nichts rauskommen - zu langer Aufenthalt der Nahrung im Magen kann zu Blähungen und ernsteren Problemen führen.

Weitere wichtige Infos zu Haltung und Ernährung findest du hier:
http://www.diebrain.de/I-index.html

...zur Antwort

Die zwei Wochen starten normalerweise am Tag der Kündigung, damit sich beide Parteien darauf einstellen können. Es kommt jedoch immer drauf an, was im Arbeitsvertrag steht. Weicht das ab, gilt das.

...zur Antwort

Stief·bru·der

/Stiéfbruder/

Substantiv, maskulin [der]

  1. Bruder, der mit einem Geschwisterteil nur einen Elternteil gemeinsam hat; Halbbruder
  2. männliche Person, die mit einem Geschwisterteil keinen Elternteil gemeinsam hat, sondern adoptiert oder von einem Elternteil mit in die Ehe gebracht worden ist; nicht leiblicher Bruder

Quelle: google Suche

...zur Antwort

Warst du auf dieser Seite ?
-> https://www2.hm.com/de_de/customer-service/returns.html

...zur Antwort

U.U. weil sie es von Verwandten gewohnt sind, die Privatsphäre eines Kindes nicht zu achten.

Gerade im Umgang mit Babys ist das leider oft zu beobachten. "Weil es so süß ist" ist kein Grund für antatschen oder gar "gib der Tante ein Küsschen". Leider verstehen viele sich so benehmende Erwachsene das erst, wenn man ihnen mal selbst ungefragt ins Gesicht fasst.

...zur Antwort

Nager holen sich auch viel Flüssigkeit über die Nahrung. Frischfutter /z.B. Gurke, Paprika....) sollte daher immer mit auf dem Speiseplan stehen, dazu rund um die Uhr Heu, jedoch kein Pelletfutter.

Viele wichtige Infos zur Haltung erfährst du hier: http://www.diebrain.de/I-index.html
Versuche mal mehrere unterschiedliche Wasserstellen anzubieten, also z.B. Flasche oder auch ein flacher Napf

...zur Antwort

Kommt drauf an, ob du das Eltern oder Kinder frägst ;-)

Als Mutter fand ich es zunächst gut, da ich der Meinung war, dass dann die Zeit mit Sinnvollem gefüllt wird. In meinen Augen war das Handy Quelle allen Übels....

.... die Erfahrung zeigte mir jedoch, dass eine Wegnahme des Mobiltelefons oder Nutzungsverbot absolut nichts an der Tatsache ändert, dass nicht die Eltern, sondern alleine der Schüler für seine Noten zuständig ist und nur dann lernen kann, selbst verantwortlich zu sein, wenn er auch selbst entscheiden kann, wann er sein Gerät nutzt.

Außerdem ist das Gerät für die Sozialkontakte wichtig - in meiner Jugend gabs das nicht - darum war meine Denkweise, dass meine Kinder auch ohne klarkommen sollten. Da aber - nicht mehr wie früher - die Freunde meist nicht in nächster Nähe wohnen und wegen gesteigerter Mobilität jeder andere Termine irgendwo hat, ist nun mal ein Handy zum Kontakte pflegen unerlässlich.

Früher trafen sich Jungs gemeinsam um per Steinschleudern auf Nachbars Hühner zu zielen - heute treffen sie sich in Onlinespielen, bei denen oft strategisches Denken nötig ist. Erkennt man als Eltern aber nur, wenn man sich mal von Tochter oder Sohn darüber genau informieren lässt. Lohnt sich ;-)

...zur Antwort

Wenn während der Fotoerstellung weder miteinander face-to-face gesprochen - noch genießt oder gehustet- wurde, ist eine Ansteckung relativ unwahrscheinlich.

Ganz sicher sein kann man jedoch nie - ihr wart ja vermutlich auch längere Zeit gemeinsam in einem Raum beim Feiern, oder ?

Die nächsten 2 Wochen solltet ihr daher ganz genau auf Eure Körper achten - gibt es Symptome, die Corona zugeordnet werden könnten, dann beim Gesundheitsamt checken lassen. Dort kannst du übrigens auch anrufen, um dich beraten zu lassen - ohne dass gleich der vollvermummte Quarantänetrupp vor der Tür steht.

Ansonsten die nächste Zeit einfach noch etwas mehr Abstand von Anderen halten.

...zur Antwort

Das Vorurteil kommt daher, dass viele Leute keine Ahnung haben, welche Leistungen in der Hauptschule erbracht werden müssen - ihnen fehlt durch Besuch einer anderen Schulart schlicht die Eigenerfahrung. Meist folgt die Schlussfolgerung wer angeblich besser sei aus der Bewertung der Noten der 4.Grundschulklasse mit der gedanklichen Aufteilung bzw. Vor(be/ver)urteilung "sehr guter Schüler=Gymnasium" , "guter Schüler=Realschule" und der "Rest, der offenbar nicht genug kann = Hauptschule

Kaum einer weiß z.B., dass die bisherigen Hauptschulen inzwischen Haupt- und Mittelschulen heißen, weil dort in der 10.Klasse ebenfalls die Prüfung zur Mittleren Reife abgelegt wird, wie an den Realschulen auch.

Ich hatte Kinder in allen 3 Schularten, weswegen wir alle Schulbücher zuhause haben und miteinander vergleichen konnten. Ergebnis: Der Schulstoff ist bis zur 10.Klasse inkl. der Schul-u. Stegreifarbeiten identisch. Lediglich die Erläuterungen und die Art und Weise der Vermittlung in den Schulen unterscheidet sich. Kein Grund also für ein erhobenes Näs'chen bei denen, die nur aufgrund guter Grundschulnoten einer "höheren" Schule zugeschlüsselt wurden.

Ich dachte früher auch, wider besseren Wissens, dass der qualifizierende Abschluss der 9.Klasse Hauptschule "QA" "eine" Prüfung sei, die jeder Dödel ohne großartiges Lernen aus dem Ärmel schüttelt.
Sehe ich jedoch heute, dass dafür z.B. in Deutsch, Englisch, Mathe und PCB(Physik+Chemie+Bio) oder GSE (Geschichte+Sozialkunde+Erdkunde) mehrstündige Prüfungen geschrieben werden, ergänzt durch aufwändige Praxisprüfungen in den Zweigfächern + z.B. Musik (= z.B.Vortrag von 2 Musikstücken auf dem eigenen Instrument mit hohem Schwierigkeitsgrad, Notendiktat, A4-Blatt an wechselnden Rhytmen mit Händen+Füßen ohne Taktfehler vorstellen , schriftliche Prüfung über detaillierte Notenlehre .... sowie Vortrag über Musikgeschichte in Verbindung mit Literatur- u. Kunstepochen)
... dann habe ich aller höchsten Respekt vor der Leistung dieser Schüler!

Zudem ist in den Mittelschulen die Zusammenlegung von Fächergruppen, also z.B. PCB / GSE / AWT (Arbeit, Wirtschaft, Technik) äußerst sinnvoll. Es werden so Inhalte die zusammen passen in Doppel/Dreifachstunden unterrichtet, statt alles unabhängig voneinander in verschiedene Stunden mit verschiedenen Lehrern zu packen, denen es völlig egal ist, was der Kollege gerade durchnimmt oder an Hausaufgabe aufgetragen hat, wie es beispielsweise an Realschulen und Gymnasien der Fall ist.

Einem Gymnasiasten wird mit Bestehen der 10.Klasse quasi die "Mittlere Reife" geschenkt, ohne dass er irgendwelchen Sonderprüfungsstress dafür hat. Selbst wenn er seit der 5.Klasse mit miesen Noten herumdümpelt. Es reicht, das Vorrücken in die Oberstufe erlangt zu haben. Kein Wunder, dass Praktikanten aus dieser Schulart bei einer Aufforderung etwas zu tun erstmal fragen "Warum?" während andere Schüler sich bereits in Gang setzen :-)

Habe ich daher nun bei einer Bewerbung für eine Ausbildungsstelle die Auswahl, dann hat der Gymnasiast mit wenigen Ausnahmen grundsätzlich die schlechteren Karten, gegenüber jemandem, der sein Durchhalte-u. Lernvermögen, wie auch Stressresistenz bereits mehrfach bewiesen hat, der also einen guten QA geschafft hat, sich nur durch gute Noten für die Teilnahme am sog. "M-Zug" der Mittelschule qualifizieren konnte und zum Abschluss eine aufwändige Prüfung zum Erhalt der Mittleren Reife absolviert hat.

...zur Antwort

Den Jagdtrieb kann man Katzen nicht abgewöhne, die Beute zu verspeisen auch nicht. Wie schon ein anderer Kommentator hier schrieb, kann's jedoch durchaus sein, dass die Katze mal gestochen wird und künftig davon ablässt.

Bezüglich des Ökosystems jedoch, kann eine Katze gar nicht so viele Insekten vertilgen, dass das System allein ihretwegen aus den Fugen gerät, auch wenn es natürlich schade um jedes Opfer ist.

...zur Antwort

Mal unabhängig, ob es Freundinnen oder männliche Freunde sind, ist es bezüglich der derzeitigen Coronaregeln je nach Bundesland nicht erlaubt und kann teuer werden.
In Bayern dürfen sich derzeit Menschen aus maximal 2 Haushalten treffen - in Deinem Fall also Du und besagter Freund.

...zur Antwort

Man kann auch auf anderen Wegen die Hochschulreife erlangen.
Sei es nach dem MSA schulisch die MR noch anzuhängen und dann die FOS zu besuchen oder nach einer erfolgreichen Lehre (die auch dem Status der MR entspricht) die Meisterprüfung abzulegen - auch dieses berechtigt zum Studium.

Die Verbeamtung ist nicht vom Schulabschluss abhängig.

...zur Antwort

Auf der selben Stufe stehen kann je nach Situation bedeuten...

* die gleichen hierarchischen Rechte zu haben, z.B. ebenso weisungsbefugt / oder ebenso nur Anweisungsempfänger zu sein
* den gleichen Wissens/Könnensstand zu haben, auf dem man aufbauen kann
* die gleichen/ähnlichen Probleme/Hürden zu haben
* gleiche/ sehr ähnliche Interessen zu haben

...zur Antwort

In die Kopfzeile gehören üblicherweise Daten, die auf jeder Seite auftauchen sollen.

Wenn eine Überschrift tatsächlich nur auf S. 1 stehen soll, würde ich sie in den normalen Schreibbereich und nicht in die Kopfzeile setzen.

...zur Antwort

Zwiebelkuchen wär ne Möglichkeit - gibts manchmal als Fertigprodukt im Kühlregal - is aber auch nicht schwer selbst zu machen.... auch wenn das momentan keine Option ist - ein Versuch wärs wert ;-)

+ Gib mal in die google Suche "herzhafte Kuchen" ein. Da kommt einiges Interessante raus

...zur Antwort

Nach einer Schutzimpfung entwickelt der Körper Antikörper gegen den Erreger. Er trainiert quasi die Abwehr.
Ist die Krankheit jedoch schon in vollem Gange, kämpft der Körper bereits dagegen an - ein zusätzliches Impfstoff spritzen macht somit zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn mehr.

...zur Antwort