Anrufbeantworter Ansage für überlastete Firma?

Ich suche nach Tipps für die AB Ansage eines SHK-Handwerks-Betriebes, der bis auf wenige Lücken ca. 6 Monate im voraus keine Termine mehr frei hat, dennoch aber Stammkunden (und Bekannte der Stammkunden) bei Notfällen zwischenschieben muss. Aktueller Stand ist, dass die gleichen Leute bis zu 5x täglich und mehrmals die Woche mit Problemen anrufen, die schon längere Zeit bestehen und nun plötzlich innerhalb von 1 Woche erledigt sein sollen, ohne dass es sich um echte Notfälle handelt.

Die "Normalbüro"- Standardtexte, die dem Kunden suggerieren, bald bzw. noch am selben Tag einen Rückruf zu bekommen passen hier nicht, da sämtliche Mitarbeiter, die den Zeitbedarf der div. Baustellen auch nur ungefähr einschätzen können, ganztags bei Kunden tätig sind und wenn überhaupt nur kurz im Büro die neuen Kundenwünsche sichten und sich um die Wichtigsten kümmern können... Rückruf oder gar Terminvereinbarung kann also u.U. natürlich dringlichkeitsabhängig, auch mal eine Woche bis einen Monat dauern - denn während man für einen Kunden tätig ist, kann man nicht gleichzeitig mit einem anderen telefonieren.

Wie macht man also über eine AB Ansage deutlich, dass man sich zwar gerne um das Anliegen jedes Kunden kümmern möchte, das aber nicht sofort und in manchen Fällen auch nicht innerhalb von 4 Wochen machbar ist ?

Handwerk, Recht, anrufbeantworter, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten