Nikotin von Gemälde entfernen

3 Antworten

Schneide eine rohe Kartoffel auseinander und reibe vorsichtig über das Gemälde (geht aber nur bei Oelfarbe), danach feucht nachreiben und trocknen lassen.

Um auch nach 9 Jahren noch Leute vor Fehlern zu bewahren: Der Kartoffeltrick funktioniert, allerdings wird die kurzfristige Freunde schnell durch die dadurch entstehenden Langzeitschäden getrübt, denn man legt einen wunderbaren Nährboden für alles was man nicht auf dem Gemälde haben will. Eindeutig nicht empfehlenswert, irreversible Langfristschäden sind vorprogrammiert!

Ein seriöser Restaurator würde die Nikotinschicht ebenso wie alten Firnis mit speziellen schnell flüchtigen Mitteln aus dem Fachhandel in mühevoller Kleinarbeit, am besten mit einem Wattestäbchen oder kleinen Bausch, abtragen. Großflächiges Arbeiten ist generell Gift, weil nichts in die Leinwand einziehen soll. Wo wir auch beim Thema "feucht nachreiben" wären: Nicht reiben und erst recht nicht feucht!

Welcher Art Farbe ist das Gemälde?

Was möchtest Du wissen?