niederdruckarmatur anschließen ohne anleitung

2 Antworten

Grundsätzlich müsste es möglich sein, bei Normaldruck-Armaturen durch Pusten heraus zu finden, welcher Schlauch für Kalt- und Warmwasser ist: Stell die Armatur z. B. so ein, dass nur kaltes Wasser durchfließen würde (also bei einem Einhebelmischer den Hebel ganz nach rechts und ganz auf, bei einzelnen Hähnen den Kalt-Hahn auf, den Warm-Hahn zu). Wenn Du jetzt in einen Schlauch hinein pustest und am Ausfluss den Luftzug spürst, hast Du den richtigen (also den Kaltwasser-Anschluss) erwischt.

Weil das mit dem Spüren des Luftzugs aber schwierig sein kann, würde ich stattdessen das Schlauchende unter einen laufenden anderen Wasserhahn halten und schauen, ob das Wasser durch die Armatur durch läuft (also am Ausfluss wieder rauskommt) oder sich staut (also aus dem Schlauchende wieder raus läuft)


Jetzt habe ich aber im Weiteren ein Problem: wenn es eine Niederdruck-Armatur ist, müsste die eigentlich 3 Schläuche haben. Da muss ich mir jetzt selber ausdenken, wie das gehen könnte, ich kann also für das Ergebnis keine Garantie geben. Ich würde wie folgt vorgehen:

Erst mal die Armatur auf "Heißwasser" stellen (also bei einem Einhebelmischer den Hebel ganz nach links und ganz auf, bei einzelnen Hähnen den Kalt-Hahn zu, den Warm-Hahn auf). Dann müsste Durchgang von einem bestimmten Schlauchende zu einem anderen bestehen, d. h. wenn Du in das richtige Ende pustest (bzw. Wasser laufen lässt) müsste an einem anderen Schlauchende die Luft (bzw. das Wasser) wieder raus kommen. Der dritte, also an diesem Durchfluss unbeteiligte Schlauch ist dann derjenige, der an den Warmwasser-Ausgang des Boilers angeschlossen werden muss. (Manchmal ist der Schlauch / Anschluss mit C oder als "Ablauf rot" gekennzeichnet.)

Nun müssen wir noch herausfinden, welcher der beiden Kaltwasserschläuche welcher ist. Dazu die Armatur auf "Kaltwasser" stellen (s. o.) und die beiden Schläuche wie oben beschrieben prüfen. Derjenige, bei dem dann Durchgang zum Auslass besteht, muss an das Eckventil (d. h. den Kaltwasserhahn in der Wand) angeschlossen werden (manchmal ist dieser Schlauch / Anschluss mit A oder als "Ablauf blau" gekennzeichnet). Der letzte Schlauch wird dann an den Kaltwasser-Zulauf des Boilers angeschlossen (B / "Zulauf Blau").

hallo, ok, ich werde das mal so versuchen... nehme einfach die gieskanne und teste über der badewann... :D

natürlich hat die armatur 3 schläuche, deswegen hab ich ja extra hin geschrieben niederdruck... :)

ich hoffe es klappt...

0
@Katermaus83

Ich würde den Wasserhahn der Badewanne nehmen statt der Gießkanne, dann hast Du beide Hände für die Armatur frei ;-)

0
@Katermaus83

Ich bin kein Fachmann, nur ein halbwegs geübter Heimwerker, daher keine absolute Garantie, aber meiner Meinung nach dürfte nichts kaputt gehen können.

Es kann aber passieren, dass Wasser aus dem Hahn läuft, obwohl er zu ist, sobald Du das Eckventil aufdrehst. Dann hast Du den falschen Schlauch an das Eckventil angeschlossen,

0

An einen Schlauch kommt der Druck vom Kaltwasseranschluß. Wenn du Warmwasser aufdrehst läuft es kalt aus einem Schlauch heraus durch den drucklosen/niederdruck Wasserboiler und kommt warm/heiß über den dritten Schlauch wieder aus dem Wasserhahn.

Was möchtest Du wissen?