Nicht-dimmbare LEDs und Dimmer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei nicht dimmbaren leds hast du das Problem, dass die netzteile (gleichrichterdioden) in den LEDs u.U. nicht mit dem Dimmer klar kommen. im besten fall hast du eine Disko (lichtflackern) im schlimmsten fall kommt noch nebel mit Elektronikaroma dazu... dimmer und oder Leuchtmittel können schaden nehmen...

hol dir Philips LEDs (dimmbar) die sind nicht so ultra teuer... billige, nicht dimmbare sind nicht das wahre. damit wirst du auf dauer so wie so keine freude haben...

lg, Anna

Nicht dimmbare LEDs kommen mit Dimmern nicht klar, sie flackern oder reagieren sprunghaft oder gar nicht und gehen obendrein kaputt. Außerdem brauchen dimmbare LEDs spezielle Dimmer, da die LEDs ja auch weniger Leistung ziehen. Du hast ja selbst gesagt, dass der Dimmer auf 60W ausgelegt ist. Dasist für ein led zuviel.

Dass LEDs weniger Watt haben, heisstnicht, dass sie dunkler sind. Ich muss meine ab und zu dimmen, da sie mir sonst zu hell sind. ich hab meine dimmbaren leds von hier geholt. http://www.ledion-lighting.de, falls Du noch welche suchst.

Um LEds zu dimmen, brauchst Du spezielle Dimmer, die schon bei geringer Leistung dimmen.

Es hängt nicht vom Mindestwiderstand, sondern von der Mindestleistung.
Wie du schon geschrieben hast, regelt der Dimmer erst ab 60 W. Die LEDs erreichen bestenfalls die Hälfte, also nicht genug.
Der Dimmer wird keinen Schaden nehmen, aber eventl. die LEDs.
Je nachdem, ob der Dimmer ein Phasenanschnitt- oder ein Phasenabschnittdimmer ist, flackern die LEDs oder springen erst bei voll aufgedrehtem Dimmer an.
Gruß DER ELEKTRIKER

Leuchtenfassung defekt? Max 60W G9 250V

Hallo,

ich habe eine Schreibtischleuchte die ich seither mit einem OSRAM Halopin G9 mit 60W betrieben habe. Im letzten Monat habe ich sämtliche Leuchtmittel im Haus durch LED Leuchtmittel ausgetauscht. In dem Zuge eben auch das Leuchtmittel meiner Schreibtischleuchte, hier habe ich ein (leider) mir unbekannten Hersteller gewählt. Ich habe dieses LED Leuchtmittel mit einem G9 Sockel in meine Leuchte eingesteckt und sie hat auch geleuchtet, jedoch hat die LED etwas gebrummt und war auch mit 25W viel zu schwach. Das brummen kam evtl. daher, dass die Leuchte dimmbar ist, obwohl in der Beschreibung des LM stand dass es dimmbar wäre.

Mein Problem besteht eben seit ich diese LED Leuchte in meiner Leuchte hatte, kurze Zeit später hat mein OSRAM LM nicht mehr funktioniert, von jetzt auf gleich hat sie aufgehört zu leuchten. Ich dachte sie wäre durchgebrannt (obwohl der Draht noch ganz war), also habe ich ein neues LM besorgt, ergebnis das selbe, es leuchtet nicht. Die LED Leuchte leuchtet jedoch immer noch.

Die beiden LM haben jeweils etwas verschiedene Sockel, habe beide abfotografiert, so wie die Fassung meiner Leuchte:

*FOTOS SIND NICHT MEHR ONLINE*

Ich hoffe es gibt jemanden der sich mit Elektrik auskennt und mir helfen kann, das Problem selber in den Griff zu kriegen, schreibe im März mein Abitur und brauche ganz dringend wieder Licht an meinem Schreibtisch.

Vielen Dank im Voraus :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?