Neue Terrasse - wie berechne ich 2% Gefälle?

4 Antworten

2 % gefälle... das sind 2 cm höhenunterschied auf 1 m

hilfsmittel: kleines holzklötzchen mit cm kantenmaß, 1 m lange wasserwaage... klötzchen an die tiefere stelle legen, wasserwaage drauf, wenn die waagerecht anzeigt haste dein gefälle

Du spannst dir eine schnur entlang der zu bauenden terasse. Diese ist zuerst in waage. d.h. du schaust mit der wasserwaage nach ob die schnur waagerecht gespannt ist. dann machst du sie auf einer seite tiefer, bei 2% eben 2 cm pro meter. bei 6 metern 12 cm und so weiter.... dann kannst du daran deine terasse mit 2 % gefälle bauen.

Ein 2%tiges Gefälle,das würde ich mir für eine Nutzung der Terrasse sehr genau überlegen.Dieses Gefälle reicht (gerade bei grösseren Terrassen)nicht aus ,um für eine komplette Entwässerung zu sorgen.Da müsste das Gefälle schon grösser sein,von mindestens 3,8%.Dieses wäre aber für eine Nutzung ungeeignet. Bei einem Gefälle von 2% fällt die Terrasse auf einem Meter 2 cm ab. Ist die Terrasse 4 meter breit wären das ja schon 8cm Gefälle.Also musste der Estrich am höchsten Punkt so ca 12 cm dick sein,am tiefsten Punkt 5cm. Da das Wasser auf einer Aussenterrasse nie so ablaufen wird,wie zb in einer Dusche,könnt Ihr ruhig mit weniger Gefälle arbeiten.So stehn die Tische auch wenigstens nicht schief....

2% Steigung bedeuten, dass deine Terasse zB pro 10 Meter 0,2 Meter abfällt. Das kannst du ja jetzt auf deine Terasse umrechnen.

Was möchtest Du wissen?