Nach dem Abi 1 Jahr Pause?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prima Idee! Vor allem, wenn Dir nicht klar ist, was Du eigentlich machen willst. Vielleicht hilft Dir meine Geschichte: Nach dem Abi wollte ich unbedingt nicht studieren und habe eine gewerbliche Ausbildung gemacht. Nach drei Jahren war ich immer noch nicht weiter mit der Frage, was ich denn eigentlich machen soll, bin 6 Monate gereist, hab gejobbt und eine gute Zeit gehabt und schließlich doch studiert und mittlerweile einen gutbezahlten Job bei einem großen Energieunternehmen. Vor allem, wenn Du nicht weißt, was Du machen willst, ist ein vergammeltes Jahr sicher besser als ein frustriertes in einer Ausbildung oder einem Studium, das Dir keinen Spaß macht und Du daher abrichtst. Den Einwand von XXxMoritz ist aber auch nicht unbegründet: Bei einem Vorstellungsgespäch solltest Du so ein Gammel-Jahr gut verkaufen können (Wartezeit auf einen bestimmten Studienplatz, Sprache erlernen....).

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! So ein Jahr scheint also nicht all zu gravierende Auswirkungen auf meine Zukunft zu haben und natürlich würde ich bei einem Vorstellungsgespräch nicht sagen, dass ich in dem einen Jahr eigentlich nichts großartiges gemacht habe, ich habe ja auch nicht vor mich ein jahr lang zu entspannen und Party machen oder irgendwelchen anderen Blödsinn, ich werde mich schon anstrengen daraus etwas vernünftiges zu machen. :)

0

Wenn du eine Pause brauchst,dann ist das so. Jeder ist in dieser Hinsicht anders.Manche wissen schon seit ihrer Geburt was sie einmal werden wollen und anderen wissen auch nach dem Abi noch nicht,welchen Beruf sie einmal ausüben wollen. Deswegen rate ich dir:Wenn du wirklich keine Ideen hast,dann nimm dir wirklich eine Pause,eine Auszeit und lerne in dieser Zeit was dir Spaß macht und was dich interessiert. Danach guckst du dann weiter.

So sehe ich das eigentlich auch... bloß man wird schnell unsicher, wenn dann ständig erzählt wird "mach das bloß nicht, das ist vegeudete Zeit", ich mein irgendwo haben die alle recht aber trotzdem...

0

Und wovon willst Du leben? Vom "Nebenjob"?

Quatsch, ich wohne noch bei meinen Eltern ;)

0
@lamarle

Was ist denn daran so Schlimm, nicht gleich nach der Schule auszuziehen und nicht gleich anfangen für sich selbst zu sorgen? Es ist immerhin nur ein Jahr und meine Eltern haben absolut nichts dagegen.

0
@BitTorrent

Wenn Deine Eltern das finanziell können, ist es ja gut. Viele können das aber auch nicht. Und ich finde es gut, wenn volljährige junge Menschen, die arbeitsfähig sind, auch für sich selbst sorgen. Du könntest ja deswegen trotzdem bei Deinen Eltern wohnen und etwas zum Haushaltsbudget beitragen.

0
@lamarle

Deswegen habe ich ja auch den Nebenjob erwähnt. Von dem Geld werde ich natunatürlich einen Teil an meine Eltern abgeben. Also daran habe ich natürlich auch gedacht.

0

Was möchtest Du wissen?