Nach 3 Jahre Friseur-Ausbildung - Was wird man dann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du die prüfung bestehst bist geselle,meister kannst anschließend machen,gleich mal sparen so 5000 musst lockermachen,bei meinem sohn in anderem beruf waren es 8000

Du bist nach drei Jahren Lehrzeit und der bestandenen Prüfung Friseurgesellin. Um Meisterin zu werden, musst du einige Jahre im Friseurberuf arbeiten und dann die Ausbildung zur Meisterin machen.

Nein, dann ist man Gesellin im Friseurhandwerk. Meisterin ist man dann nach einer weiteren Prüfung - dazu muss man einige Jahre Berufserfahrung sammeln und ein weiteres Jahr die Schulbank drücken, dann eine Prüfung machen.

Ausgelernte Friseure/innen sind Gesellen/innen im Friseurhandwerk. Nach 3 Gesellenjahren kannst Du zur Meisterprüfung zugelassen werden  .. selbstverständlich mit absolvierter Meisterschule.

All das und noch viel mehr Informationen sind keine Geheimnisse und via Suchmaschinen reichlich online zu finden  ...  auch Informationen wie das vollständig Berufsbild, Ausbildungspläne, u.s.w.

Zur Info: Die Branche freut sich über Nachwuchs und sowohl im Moment als auch noch mindestens in den kommenden 5 - 10 Jahren sind die Chancen, sich als richtig gute Fachkraft auch richtig gute (und auch bestens bezahlte) Stellen auszusuchen, besser denn je.

meister kann man nur werden, wenn man ( neben der berufserfahrung ) auch die meisterschule erfolgreich abgeschlossen hat !

Friseur/in (Gesellenprüfung)

Meister wirst du nach abgelegter Meisterprüfung.

Was möchtest Du wissen?