Muss mein Kind zum Psychologen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist aus meiner Sicht ein Fall für den Schulpsychologen, vorher würde ich aber mit dem Klassenlehrer darüber sprechen

Ja, das ist definitiv die beste Lösung fürs erste!

0

Okay also die Lehrer vermitteln mich an den Schulpsychologen??Oder muss ich mir die Adressen selbst raussuchen?

0
@rebbig

der schulpsychologe ist in der schule wo dein kind geht. du kannst gerne auch nur die sekretärin fragen wann er/sie sprechstunde hat und direkt hingehen. ;-)

0
@rebbig

der schulpsychologe ist in der schule wo dein kind geht. du kannst gerne auch nur die sekretärin fragen wann er/sie sprechstunde hat und direkt hingehen. ;-)

lies mal meine antwort, ich bin selber im lehramt tätig

0
@rebbig

Der Klassenlehrer wird dir auf jeden Fall weiterhelfen können!

0
@kikkerl

Ach wirklich?Sowas wusst ich garnicht...Vielen dank das werde ich gleich morgen tun.

0
@rebbig

Nein, die ist der Schule zugeteilt, ist bei 7 jährigen echt nicht leicht , Jungs sind (das zeigen genügend Untersuchungen) dann noch nicht reif für die Schule. Dann die falsche (meist Lehrerin) vor der Nase .. habe das alles hinter mir, der kleine ist heute 15. Noch ein Tip, solltest Du in´s sozialpädiatrische Zentrum geschickt werden, wäge genau ab, ob du die Vergabe von Ritalin auch willst, meist wird vorschnell zur AHDS Diagnose gegriffen, nd nedikamentös behandelt, obwohl eine andere Erziehunsrichtung schon Wunder bewirken kann, ich wünsch Dir viel Kraft

0
@uwe8888

SPZ verschreibt NIE voreilig ritalin und diagnostiziert ADHS auch nicht voreilig! das sind eher die eigenhändigen psychologen...

und nicht jedes verspielte kind hat ADHS!!!

0
@kikkerl

tja , dann fahr nach München SPZ Kind hat AHDS und Ritalin verordnet bekommen, raus kam dann Legasthenie und überdurchschnittlich intelligent (138), eigene Erahrung

0
@uwe8888

Aha, und was hat das eine mit dem anderen zu tun? DIe ADHS Diagnose ist deshalb doch nicht zwingend falsch.

0

Schulen haben keinen Schulpsychologen. Diese sind an den Schulämtern. Man kann dort direkt anrufen und versuchen, einen Termin zu bekommen. Ein Gesprächstermin bei der Lehrerin oder der Schulleitung kann auch nicht schaden. Was sagt denn Dein Sohn,warum er nicht in die Schule will? Was stört ihn, was nervt ihn? Warum mag er sie nicht? Wie sind seine Schulleistungen? Ist er überfordert und leidet darunter, dass alle alles besser können? Hat er Konflikte mit anderen Kindern? Versuch doch mal, in Ruhe mit ihm darüber zu reden. Wende Dich auch an eine Erziehungsberatung oder an ein Sozialpädagogisches Beratungszentrum (SBZ). Die heißen aber in manchen Bundesländern auch anders.

Hallo, ich glaube, ich habe ungefähr ein ähnliches Problem mit meinem Sohn. Er will immer spielen, aber nicht im schulischen Sinne lernen. Habe ihn durch väterlichen Privatunterricht inzwischen zum Lesen und Rechnen gebracht. Von ihm alleine kommt jedoch nicht viel bis gar nichts. Will halt immer nur spielen. Ich wähle nun eine Strategie, bei der ich versuche alltagsbezogene Aufgaben zu stellen, so wie zum Beispiel: Stell dir vor, es kommen 7 Kinder aus deinem Hort zu Besuch und alle wollen zwei Pfandkuchen. Wie viele müssen wir backen? Dann: Wenn zwei aber sogar drei Pfandkuchen möchten und einer nur einen usw. Ziemlich mühsam, aber möglicherweise unvermeidbar, oder?

Vielleicht sprichst du erst mal mit den Lehrern in der Schule? Die kennen die Situation in der Klasse. Vielleicht wird dein Sohn ja doch gehänselt und er sagt es dir nicht. Ansonsten wäre ein Besuch beim Kinderpsychologen vielleicht nicht verkehrt.

Hallo. Ein Besuch bei einem guten Kinderarzt mit der Bitte um eine überweisung zum Kinderpsychologen wird bestimmt mehr bringen als abzuwarten was wird. Es sind u.a. Anzeichen von Unsicherheit und Nervösität. Also: Warte nicht, geh los. Es könnte A.D.S. sein

Was möchtest Du wissen?