Muss man Waren, die man im Supermarkt versehentlich kaputt macht, bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Da die Meinungen hier deutlich auseinander gehen bzw. totaler Quatsch geschrieben wurde, jetzt mal eine richtige Antwort.

Entscheidend ist das Wort "versehentlich" in deiner Frage.

Rutscht einem Kunden beispielsweise einfach mal was aus der Hand oder nimmt er etwas aus dem Regal und der Nachbarartikel rutscht mit raus oder du kommt mit dem Wagen wo gegen und es fällt um oder heraus, so geht das zulasten des Händlers. Er kann dafür keinen Schadenersatz verlangen, da es weder fahrlässig noch absichtlich passiert ist.

Die Händler sind auch nicht gegen sowas versichert, da hier die Kosten viel höher wären als der Schaden. Es sind einfach einkalkulierte Abschriften bzw. Inventurverluste.

Fahrlässig ist es z.B. wenn jemand diverse Waren im Arm oder im Karton trägt anstatt sich einen Einkaufswagen oder -korb zu nehmen, da in diesem der Schaden vermeidbar gewesen wäre.

Wenn das Personal das sieht und den Kunden bittet, eben aus den gennten Gründen, einen Einkaufswagen zu nehmen, der Kunde weigert sich und ihm fällt dann etwas herunter, geht das schon in die Richtung Vorsatz, weil ihm bewusst war, daß es passieren kann wenn er sich keinen EKW nimmt.

Oder wenn ein Kunde z.B. eine Ware nicht zurück legt, sondern wirft (Tüte Bonbons platzt) oder sie so zurückstellt, daß es abzusehen ist, daß es herunterfällt (z.B. Regalkante oder irgendwelche Schrägen z.B. auf Kühltruhen).

Das gilt auch wenn der Kunde z.B. Frischfleisch nimmt und in einem normalen Regal oder Tiefkühltruhe wieder ablegt, dann hat er ihn vorsätzlich nichtverkaufsfähig gemacht.

Desweiteren gilt: Wenn dem Kunden vor der Kasse etwas herunter fällt, dann ist es das Problem des Händlers, wenn es danach runterfällt (nach dem Bezahlen) ist es das Problem des Kunden.

So wenn was runter fällt oder kaputt geht gleich sich an das verkäufpersonal gehen und bescheid sagen meisten muss es nicht bezahlen. ist zu unternehmen zu unternehemen unterschiedlich. Besten macht guten eindruck wenn man es meldet

Man sollte an der Kasse zumindest Bescheid sagen, damit die Überreste beseitigt werden können, eine Bezahlung wird mit Sicherheit nicht verlangt.

Eines wird gern vergessen, der Supermarkt bietet seine Ware mit Selbstbedienung an. Der Kunde wird aktiv in seinen Betrieb eingebunden. Wenn dabei etwas zu Bruch geht hat der Supermarkt bis zur Bezahlung und damit dem Abschluss des Geschäftes den Schaden zu tragen. Anders ist es mit Sicherheit bei mutwilliger Sachbeschädigung. Die muss er aber nachweisen und das wird auch machbar sein.

kommt drauf an wie der an der an der kasse das nimmt. wenns etwas teures ist dann schon, aber wenns da um 50 ct oder so geht dann drücken die meist schon mal n auge zu

Rein rechtlich ist man verpflichtet, einem Mitarbeiter bescheid zu geben, egal wie groß oder klein der Schaden ist. In der Praxis machen die Angestellten die Sauerei dann weg und vergessen das Ganze, aber rein rechtlich musst du dem Supermarkt den Einkaufspreis der beschädigten Ware ersetzen, da sie ein kaputtes Glat oder Flasche nicht mehr verkaufen können (Schadenersatz leisten, aber NUR in Höhe des Wiederbeschaffungswertes / Einkaufspreis)

rein rechtlich denke ich schon, denn du hast damit fremdes Eigentum beschädigt. Meistens reagieren die Verkäufer aber recht kulant.

das kommt darauf an: wenn die Mitarbeiter des Supermarktes die Waren "gefährdet" aufstellen nicht, wenn es absolut dein Fehler war schon

  • jedoch sind da eigentlich alles Geschäfte kulant und verzichten auf die Bezahlung der Ware.

Falls doch mal jemand die Bezahlung verlangt, musst Du jedoch nur den Warenwert ersetzen - also den Einkaufspreis

Mir ist mal eine Dose eingelegte Scampi´s (lecker ^^) runtergefallen und es gab eine ziemliche Sauerei. Selbst die musste ich nicht bezahlen obwohl die nicht wirklich billig sind.

Hab mich natürlich 1000 mal entschuldigt und so weiter.

Wenn es keine absicht war und es nichts teures war werden die nichts sagen. Denn die verlieren warscheinlich ein vielfaches mehr an Diebstählen. Es würde denen ja nichts bringen "ordentliche" Kunden zu vergraulen, denen ein missgeschick passiert ist.

Die großen Läden haben gegen sowas eine Versicherung bzw. sind es meist kleine Beträge, die nicht wehtund. Soweit ich weiß müssen die sich sogar versichern. Viele kleinere Läden haben diese entweder nocht oder versuchen doppelt zu kassieren (auch wenns ne böse Behauptung ist) - jedenfalls habe ich es da shon das eine oder andere Mal mitbekommen, dass jemand zur Kasse gebeten wurde.

sonnenlady 31.08.2010, 11:32

Auch die kleine Geschäft müssen eine Betriebshaftpflicht haben, die solche Schäden dann auch abdeckt.

Allerdings versuchen die Verkäufer/Inhaber dort oft aus Unwissenheit oder eben um den Aufwand nicht betreiben zu müssen, den Kunden abzukassieren. Unberechtigterweise.

Ich kann nur jedem raten, nicht zu zahlen. Die müssen dann nämlich nachweisen, dass man die Ware grob fahrlässig oder absichtlich geschrottet hat. Und dieser Nachweis ist in der Regel fast unmöglich. Schon allein deswegen, weil der Kunde das Recht hat, Ware auch in die Hand zu nehmen und da kann sie immer versehentlich zu Bruch gehen.

0

Ich musste es einmal bezahlen. Habe mich aber im Nachhineinen darüber geärgert, dass ich es nicht der Haftpflichtversicherung gemeldet habe (war eine Vase in einem Kruschladen). Im Supermarkt ist es mir noch nicht passiert.

Nein, die Ware ist versichert. Und zwar solange, bis du den Supermarkt verlassen hast. Voraussetzung ist natürlich, dass du nicht mit voller Absicht randaliert hast.

Selbst wenn dir nach dem Bezahlen was versehentlich aus der Hand rutscht, bekommst du Ersatzware, solange du dich noch im Geschäft befindest. Wissen leider nur die wenigsten. ;-)

Wenn dir drin was kaputt geht, hast du zwar keine Meldepflicht. Aber es gehört zum guten Ton, dass man trotzdem einen Verkäufer informiert, damit so schnell wie möglich wieder Sauberkeit und Ordnung geschaffen werden können.

Hier kann man fehlerhafte waren gegen Fehlerfreie umtausschen. Das geht auch noch am nächsten Arbeitstag vorausgesetzt man kann den Kassenzettel vorweisen. Also nicht wegwerfen.

die sind versichert. Hauptsache ist, dass es keine mutwillige Beschädigung war.

Dann würden sie allerdings die Polizei hinzuziehen.

Ist unterschiedlich.Manchmal muss man das zahlen,meistens allerdings nicht.

nein muss man nicht und ja die verpackung nimmt man mit zur kasse..

Mir ist mal ein Handy aus der Hand gefallen im Laden was nicht richtig verkabelt war. Musste nix zahlen

der Marktleiter kann drauf bestehen, aber meist sind sie kulant, außer es war mutwillig

Nein, mit Schwund ist zu rechnen. Die sind versichert.

jamaga1 31.08.2010, 11:24

Völlig korrekt.

0
Mahoni1 31.08.2010, 11:26
@jamaga1

rechtlich dürften sie das Geld aber fordern bzw. den Eikaufspreis!

0
sonnenlady 31.08.2010, 11:29
@Mahoni1

@Mahoni1 - nur bei grober Fahrlässigkeit bzw. absichtlicher Zerstörung der Ware. Sonst nicht!

0
wissbegierig 31.08.2010, 11:32
@sonnenlady

Doch natürlich darf der Supermarkt Schadensersatz in Höhe des Wiederbeschaffungswertes verlangen. War eine keine Fahrlässigkeit oder Absicht muss dann eben deine Privathaftpflichtversicherung ran. Grundsätzlich gibt es das Gesetz so vor. In der Praxis kommt das jedoch meist aus Kulanzgründen nicht zu tragen.

0
Mahoni1 31.08.2010, 11:34
@wissbegierig

So kenne ich das auch. Sachbeschädigung ist nun mal Sachbeschädigung. Und wenn ich eine Tüte Milch auf den Boden werfe, dann muss ich GANZ THEORETISCH den Wiederbeschaffungswert ersetzen. Bin mir da ziemlich sicher. Es ist lediglich die KULANZ der Geschäfte, dass man das nicht zahlen muss. Die wollen ja die Kunden halten.

0

kommt auf die großzügigkeit im supermarkt an.

es gibt fälle, da mußte derjenige bezahlen. meistens aber nicht

Was möchtest Du wissen?