Muss man als Fußballer ins Fitnessstudio?

5 Antworten

Freizeitsportler müssen das sicher nicht. Früher hat man das bei ProfiFußballern auch geglaubt und entsprechend pummelig sahen sie teilweise aus.

Tatsächlich geht es wohl heute auf einem bestimmten LeistungsNiveau weder ohne gezieltes Muskel, aber auch nicht ohne FitnessTraining. Der Körper hat mehr Reserven und kann den hohen Belastungen besser widerstehen, gleichzeitig schleppt man weder zu viel Masse an Fett, aber auch Muskeln mit sich herum.

Die Fußballer von heute sind schneller, kräftiger und ausdauernder als vor 40 Jahren, wo man glaubte, dass 'extra Übungen' unnötig wären, bzw. deutlich weniger gezielt und kontrolliert durchgeführt wurden.

Müssen nicht, aber das trifft genaugenommen auf jeden anderen normalen Sportler zu. Ein Fitnesstraining an sich (ob nun zu Hause oder im Studio) ist wiederum sehr sinnvoll. Im Idealfall hat man im Fitnessstudio die bessere Betreuung und Motivation, aber das hängt vom Studio ab.

Woher ich das weiß:Beruf – Fitnesstrainer (bis 2016)

als Leistungssportler mit einem Profivertrag bei einem großen Verein würde ich ein dickes ja sagen, manche Vereine haben ja auch eigene Fitnessstudios und ähnliches

Als normaler Fußballer nein

Nein. Ich denke nicht dass Mario Basler oder Walther Frosch jemals ein Fitnessstudio von innen gesehen haben.

Muss man nicht.

Fußballer auch Profis trainieren überwiegend auf Eigengewicht

Was möchtest Du wissen?